Die Top 10 der Plettenberger Artikel auf unserer Internetseite come-on.de

Das haben Sie am meisten geklickt

+
Auf Platz 1 unseres Internet-Rankings landete der Waldbrand am Saley, zu dem auch ein Polizeihubschrauber angefordert wurde, um Bilder von oben zu liefern.  

Plettenberg – Eine Leiche, Waldbrände und eine Massenschlägerei in Eiringhausen: 2018 war ereignisreich für Plettenberg. Und das auch im Internet. Aus den Besucherzahlen auf unserer Internetseite www.come-on.haben wir aus den letzten zwölf Monaten die Top 10 zusammengestellt. Folgende Ereignisse wurden 2018 am meisten geklickt:

Platz 1: Waldbrand in Plettenberg

Ein Waldbrand im Waldgebiet am Saley in Plettenberg kann erst nach mehreren Stunden Dauereinsatz gelöscht werden. Gut 7 000 Quadratmeter sind abgebrannt. Der erste Artikel im Internet erschien wenige Minuten nach dem Ausbruch des Waldbrands am 11. September.

Platz 2: Großeinsatz nach Massenschlägerei

Am Plettenberger Bahnhofsvorplatz gab es am Sonntagabend, 30. Juli, eine Massenschlägerei. Die Polizei befand sich im Großeinsatz. Etliche Notrufe gingen bei der Leitstelle in Iserlohn ein. Die Beamten trafen auf 50 Personen mit türkischen, kurdischen und arabischen Hintergrund. Es herrschte eine sehr aggressive Grundstimmung. In diesem Zuge wurden mehrere Platzverweise erteilt.

Platz 3: Toter Mann in Lenne gefunden

Eine Bewohnerin des Seniorenzentrums St. Josef hat am Freitagmorgen, 29. Juni, aus ihrem Fenster in Eiringhausen einen grausamen Fund gemacht: Sie entdeckte

in Höhe des Altenzentrums eine Leiche

 in der Lenne. Laut Polizei deutet alles auf einen Unglücksfall hin.

Platz 4: Land unter in Plettenberg 

NINA – die Unwetter-Warn-App – sagte am 7. Juni 2018 schwere Gewitter und starken Regen voraus. Diese Prognose bewahrheitete sich: Plettenberg stand unter Wasser. Die Feuerwehr war an mehr als 50 Stellen im Einsatz. In Eiringhausen mussten die Einsatzkräfte am frühen Abend zwei Personen aus dem Fahrstuhl am Bahnhof befreien. Die Unterführung war voll gelaufen und legte scheinbar die Elektrik des Aufzugs lahm. 

Platz 5: 38-Jähriger zückt Messer 

Morgens um halb zehn in Plettenberg hatte die Polizei am Donnerstag, 29. November, jede Menge zu tun. Um 8.55 Uhr informierten Zeugen die Einsatzkräfte, nachdem ein Mann mit blutverschmiertem Gesicht und mit einem Messer in der Hand schreiend in der Fußgängerzone stand und mit der Waffe herumfuchtelte. 

Platz 6: Laterne bohrt sich in Auto 

Am Sonntag, 17. Juni, wurde die Plettenberger Feuerwehr gegen 4.30 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit Stichwort „eingeklemmte Person/Pkw überschlagen“ zur Königstraße alarmiert. Hier lag ein Auto auf dem Dach, eine Laterne hatte sich unmittelbar hinter dem Fahrersitz ins Fahrzeuginnere gebohrt. „Hätten hier Personen gesessen, hätten diese wohl kaum eine Überlebenschance gehabt“, so ein Sprecher der Feuerwehr. Der 19-jährige Fahrer aus Plettenberg stand offenbar unter Alkoholeinfluss, wie die Polizei mitteilte. 

Platz 7: Abschlussrede spaltet Publikum 

Die einen applaudieren im Stehen, andere reagieren geschockt und entsetzt auf die Worte einer Schülerin bei der Entlassfeier der Geschwister-Scholl-Realschule. Dafina Bellacerka nutzte die Bühne bei der Abschlussfeier für eine Abrechnung. Sie spreche – nach eigener Aussage trotz Angststörung – für die Menschen, die an dieser Schule zerbrochen seien. „Die Schule hat uns psychisch krank gemacht“, sagte sie. (29. Juni 2018) 

Platz 8: Sanierung des Pumpspeicherwerks 

Ein halbes Jahr nach dem Startschuss für die aufwändige Sanierung des Pumpspeicherwerkes Rönkhausen-Glinge sind die Abdichtungsarbeiten am Oberbecken komplett abgeschlossen. Die Arbeiter der Schweizer Spezialfirma Walo versahen eine Gesamtfläche von insgesamt rund 100 000 Quadratmetern mit einer komplett neuen Schicht aus Betonasphalt. (1. Dezember 2018) 

Top 9: Schwerer Unfall auf L679 

Auf der Attendorner Straße (L 697) zwischen Plettenberg und Attendorn kommt es am Mittwochabend, 11. Juli, kurz hinter dem Ortsausgang Lettmecke zu einemschweren Unfall mit drei Verletzten. Nach Polizeiangaben befuhr ein 83-Jähriger gegen 18.31 Uhr die L697 von Plettenberg in Richtung Attendorn. Laut Polizeiangaben verlor er auf der nassen Fahrbahn die Kontrolle über sein Fahrzeug. Er sei dann in den Gegenverkehr geraten und mit einem entgegenkommenden Auto eines 19-Jährigen zusammengestoßen. 

Platz 10: Hubschrauber muss zu Betriebsunfall

Am Mittwochmorgen, 27. Juni, ereignete sich gegen 10 Uhr ein schwerer Betriebsunfall in einem Industriebetrieb am Lehmweg. Ein Mitarbeiter wurde dabei durch ein fast vier Tonnen schweres Stahlband schwer am Bein verletzt. Ein angeforderter Rettungshubschrauber musste den Patienten in eine Unfallklinik bringen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare