Ortsverein spricht sich gegen Antrag aus

Grüne nur mobil erreichbar: Kein Anschluss unter dieser Festnetz-Nummer

Der Vorstand des Ortsvereins Plettenberg der Grünen.
+
Der Vorstand des Plettenberger Ortsvereins der Grünen (von links): Karin Gutschlag (erste Beisitzerin), Jan Wölkerling (Schatzmeister), Katja Orlowski (dritte Beisitzerin), Heidi Schmidt-Adler (Sprecherin) und Katharina Rittinghaus (Sprecherin).

Wer die Fraktionen des Plettenberger Stadtrates erreichen möchte, muss nicht zwangsläufig auf E-Mail und Handynummern zurückgreifen: SPD, CDU, PWG und FDP sind für die Bürger auch über eine Festnetz-Nummer zu erreichen. Gleiches wünschten sich einige Mitglieder der Grünen auch für ihren Ortsverein – ohne Erfolg.

Ganz im Zeichen der in wenigen Wochen stattfindenden Bundestagswahl stand die Jahreshauptversammlung des Ortsvereins der Grünen im Saal Ochtendung. Doch auch auf lokaler Ebene gab es drängende Fragen zu klären.

Eine davon war, warum die Plettenberger Grünen-Fraktion nicht über eine Festnetz-Nummer zu erreichen sei. Handynummer und E-Mail seien ausreichend, hieß es in der Versammlung. Daher wurde der Antrag, einen Festnetz-Anschluss für die Plettenberger Grünen anzulegen, mehrheitlich von der Versammlung abgelehnt.

Ebenso abgelehnt wurde der Antrag auf häufigere Treffen des Ortsvereins. Ein Mitglied bemängelte am Dienstagabend: „Das ist seit einem Jahr das erste Treffen. Ich fühle mich uninformiert.“ Der Vorschlag, sich mindestens dreimal im Jahr zu treffen, lehnte die Versammlung ab. Unabhängig davon wolle man nun aber häufiger zusammenkommen – wenn es die Corona-Regeln zulassen würden.

Plettenberger Grüne: Viel Zeit und Geld für den Wahlkampf zur Bundestagswahl

Dabei hätten die Plettenberger Grünen in den vergangenen Wochen viel Zeit in die Werbung für den heimischen Bundestagskandidaten Ingo Stuckmann investiert. Drei Wahlkampfstände hat der Ortsverein bisher auf die Beine gestellt. „Wir planen noch fünf bis sechs Wahlstände“, sagte Sprecherin Katharina Rittinghaus, die durch die Versammlung führte.

Dabei stimmten die Mitglieder auch einstimmig über das Wahlkampfbudget ab. „Der größte Posten sind die Plakate“, erklärte Schatzmeister Jan Wölkerling. Viele hingen schon in der Stadt. Weiter soll noch in T-Shirts investiert werden und auch in kleine Geschenke wie grüne Mini-Windräder, um sie an Bürger zu verteilen.

Auch Wahlen standen auf der Tagesordnung der Plettenberger Grünen: Gewählt worden sind im Rahmen der Jahreshauptversammlung Marco Störmann und Karin Gutschlag zu Kassenprüfern. Katja Orlowski wird den Vorstand als dritte Beisitzerin ergänzen. Sprecherinnen sind nach wie vor Katharina Rittinghaus und Heidi Schmidt-Adler. Jan Wölkerling ist Schatzmeister, Karin Gutschlag erste und Carina Hennecke zweite Besitzerin.

Zu Gast war auch der Grünen-Bundestagskandidat Ingo Stuckmann, der sich und sein Programm den Plettenberger Grünen bereitwillig vorstellte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare