Vielerorts Polizisten in Plettenberg

Warum die Polizei mit einem Großaufgebot in der Innenstadt unterwegs war

Die Polizei kontrollierte am Mittwochnachmittag die Fahrer auffälliger Autos in und rund um die Plettenberger Innenstadt.
+
Die Polizei kontrollierte am Mittwochnachmittag die Fahrer auffälliger Autos in und rund um die Plettenberger Innenstadt.

Eine ganze Reihe von Polizeiautos und Polizisten waren am Mittwochnachmittag in der Plettenberger Innenstadt unterwegs. Sie hatten es bei sommerlichem Wetter auf eine ganz besondere Zielgruppe abgesehen.

Quietschende Reifen, dröhnend laute Auspuffrohre – wer in der Plettenberger Innenstadt wohnt, kennt diese Geräusche, die meistens von Autofahrern ausgelöst werden, die ihre Poser-Runden über die Offenbornstraße, den Umlauf und die Kaiserstraße ziehen. 

Gegen diese „Gruppe von jungen Wilden, die nicht willens sind, sich an Regeln zu halten“, wie sie der Plettenberger Polizeiwachen-Leiter Wolfgang Klein beschreibt, geht die Polizei schon seit längerem vor. Auch am Mittwoch nahmen die Beamten die potentiellen Raser und Autotuner wieder in den Blick.

Im Rahmen einer groß angelegten Kontrolle zeigten die Polizisten der Wache Plettenberg und des Verkehrsdienstes viel Präsenz auf den genannten Straßen, die von vielen schon als Innenstadt-Ring bezeichnet werden. Vor allem junge, männliche Fahrer mit auffälligen Fahrzeugen wurden ab dem Nachmittag aus dem Verkehr gezogen, denn gerade sie gehören oft zu der Gruppe von Rasern und Posern, die ansonsten von der Nationalität her bunt gemischt sei, wie Wolfgang Klein erklärte. 

Bis in den späten Abend kontrollierte die Polizei gestern. Die Ergebnisse sollen uns am Donnerstag zur Verfügung gestellt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare