Jahreshauptversammlung des TV Grünenthal: Alles im Zeichen des Jubiläums

+
Der neue Vorstand des TV Grünenthal freut sich ebenso auf das Jubiläumsjahr wie die Mitglieder des Vereins.

Beim TV Grünenthal dreht sich in diesem Jahr alles um das 125-jährige Jubiläum. Dabei ist es dem größten Herscheider Sportverein gelungen, einen Spagat zwischen Tradition und Moderne zu vollführen, wie im Rahmen der Hauptversammlung deutlich wurde.

„Ich danke meinen Vorgängern, die die Basis für unser 125-jähriges Bestehen gelegt haben“, dankte Jan Jarnuczak nach der Wiederwahl zum ersten Vorsitzenden des Turnvereins Grünenthal seinen Vorgängern und den weiteren 53 anwesenden Mitgliedern. Diese hatten sich zur Jahreshauptversammlung im Vereinslokal Schürmanns Landgasthaus eingefunden.

Die Zeichen des größten Herscheider Sportvereins mit 744 Mitgliedern stehen 2018 ganz im Zeichen des Jubiläums, das das ganze Jahr über mit Aktionen, aber vorrangig am 11. und 12. Mai, gefeiert werden soll. Durch die notwendigen Vorbereitungen ist das Jahr 2017 recht arm an Veranstaltungen gewesen.

Neben der Vereinsmesse in Herscheid und einem Seminar für Vereinsführungskräfte, war das Deutsche Turnfest der Höhepunkt für die Turner, wenngleich Jarnuczak „schon besser organisierte Turnfeste“ erlebt hat. Aber auch Großveranstaltungen wie das Deutsche Turnfest würden angesichts des Mangels an ehrenamtlichen Helfern, die Verantwortung übernehmen wollen, kränkeln.

Dem TV Grünenthal ist es gelungen, den Spagat zwischen Tradition und Moderne zu finden. Traditionelle Sportarten wie Leichtathletik und Volleyball finden bei den Grünenthalern genauso ihre Teilnehmer, wie Fitness- und Gesundheitskurse wie Yoga, Bodyforming und Power Body & Mind. „Wir müssen allerdings sagen, dass wir kein klassicher Turnverein mehr sind. Daher werden wir bei unserem Jubiläum auch auf sportliche Vorträge verzichten“, so Jarnuczak zu den ersten Details über die Jubiläumsfeiern im Mai.

Nach letzten Gesprächen scheint es dem Orga-Team nun doch möglich, die Feier in der eigenen Sporthalle in Grünenthal auszutragen. „Sowohl der offizielle Jubiläumsakt am Freitag, als auch die Party am Samstag, die zu 90 Prozent in unserer Halle stattfinden kann, sind allerdings personell limitiert. Wann und wo es Karten für die Veranstaltungen geben wird, geben wir noch bekannt“, sagte der wiedergewählte erste Vorsitzende, der seit der Versammlung mit Nico Fischbach einen neuen zweiten Vorsitzenden an seiner Seite hat.

Der bisherige erste Sportwart beerbte Dirk Biber, der aus zeitlichen Gründen sein Amt abgeben musste. Für die Ämter des ersten und zweiten Sportwartes konnten zwei Neulinge gewonnen werden, die in Kreisen des TVG aber nicht unbekannt sind: Saskia Schiefer und Jan Zilinski wurden zu den Sportwarten gewählt. Eine Wiederwahl gab es für Stefan Adamsky als Geschäftsführer.

Das Amt des Pressewartes wird zunächst nicht weiter besetzt. Volker Halbhuber legte dieses Amt ebenfalls aus zeitlichen Gründen nieder. Die Arbeit soll nun von den anderen Vorstandsmitgliedern und den Gruppenleitern übernommen werden.

Damit jedoch alle Mitglieder und Herscheider Bürger etwas von dem Jubiläum erfahren, gibt es neben den offiziellen Jubiläumsfeiern weitere Planungen über das gesamte Jahr wie ein „Tag der offenen Tür“, an dem sich die Gruppen vorstellen können. Zudem sind auch Aktionen für Kinder geplant. Mit der Weihnachtswanderung und -feier am 24. November klingt das Jahr dann für die Grünenthaler aus.

Volker Halbhuber

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare