Koch aus Berlin sprang ab

Grand-House eröffnet erst später

+
Das Inventar im ehemaligen Restaurant „Kim’s Garden“ sieht knapp eine Woche vor der geplanten Neueröffnung nahezu unverändert aus.

Plettenberg – Anfang Januar berichteten wir von den neuen Plänen für das ehemalige Restaurant „Kim’s Garden“ in Böddinghausen. Der Verpächter Mustafa Yaman erklärte seinerzeit, dass dort eigentlich am 1. März das Restaurant „Grand House“ eröffnen sollte. Doch ein paar Tage vor dem geplanten Eröffnungstermin sieht es alles andere als nach der Eröffnung eines Grand House aus. Innen sieht es unverändert aus.

Auf den Tischen steht Kinderspielzeug. Der Boden ist ungewischt und auch die gesamte Anmutung erscheint komplett unverändert. 

Auch die vertrockneten Koniferen vor dem Eingang, der unansehnliche Holzverschlag, das alte Restaurant-Schild und der abgestorbene Weihnachtsbaum wirken wenig einladend. Getan hat sich aber dennoch etwas, denn der erfahrene Gastronom aus Berlin, der mit dem Pächter aus Plettenberg zusammenarbeiten wollte, hat in Sachen Grand House gepasst und sich zurückgezogen. 

Dadurch kam es laut Mustafa Yaman auch zu Verzögerungen, da das Kücheninventar nun neu bestellt werden musste. In Sachen Koch soll der neue Betreiber fündig geworden sein. Eine erfahrene Köchin werde sich laut Immobilienbesitzer Yaman in Zukunft um die gastronomische Betreuung kümmern.

um Angebot des Grand House zählen demnach ein tägliches Frühstücksbüffet und ein internationales Büffetangebot. Fisch- und Steakspezialitäten soll man extra bestellen können. Was die Außenanlage und ein verbotenerweise abgestelltes Auto neben dem Gebäude angeht, will Mustafa Yaman in den nächsten Tagen aktiv werden. 

„Der neue Zaun soll in der nächsten Woche geliefert werden“, so der Besitzer, der die eher triste Hausfassade in den Sommermonaten streichen lassen will. Der neue Pächter habe ihm zudem versichert, dass die Grand House-Leuchtreklame und die Kücheneinrichtung in den nächsten Tagen geliefert werden sollten. Sein Wunsch, das Grand House nun Mitte/Ende März zu eröffnen, sei angesichts der noch anstehenden Arbeiten aber zumindest recht optimistisch. 

Ursprünglich war eine Eröffnung sogar schon im Dezember geplant, um das Weihnachtsgeschäft noch mitnehmen zu können. 

Wie Ralf Heuel vom Ordnungsamt mitteilte, sei die Schankerlaubnis bereits Anfang Dezember erteilt worden. Aktuell dürfte das Ostergeschäft das neue Ziel des Betreibers aus Plettenberg sein, der aus dem traditionsreichen Restaurant wieder eine angesagte Adresse machen will.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare