Fahrerin muss ins Krankenhaus

Golf fährt unter Lkw: B236 wieder frei

Ahlers

Plettenberg - Gegen 12.30 Uhr ist ein VW Golf unter einen Lkw gefahren. Die Fahrerin wurde ins Krankenhaus gebracht. Die Unfallursache ist noch unbekannt. Die Straße ist inzwischen wieder frei.

Die Feuerwehr rückte zur Reichsstraße aus. Bei Eintreffen und erster Erkundung der verunfallten Fahrzeuge kurz vor dem Eiringhauser Messingwerk, mussten die Rettungskräfte zunächst mit dem Schlimmsten rechnen: Ein VW Golf war mit der Beifahrerseite unter den Sattelauflieger eines LKW gefahren. Die Fahrgastzelle war insbesondere auf der Beifahrerseite durch den Aufprall massiv demoliert. Das Fahrzeug steckte unter dem Anhänger fest. Glücklicherweise war die Fahrerin bereits durch Ersthelfer aus ihrem Fahrzeug befreit worden und wurde umgehend rettungsdienstlich versorgt. 

"Zum Glück gab es keinen Beifahrer", so ein Sprecher der Plettenberger Feuerwehr. Wäre das der Fall gewesen, wäre dieser vermutlich eingeklemmt und schwer, wenn nicht sogar tödlich verletzt worden. 

Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle und stellte den Brandschutz sicher. Die Fahrerin des Pkw wurde zum Ausschluss von schweren Verletzungen per Rettungswagen ins Plettenberger Krankenhaus gebracht. 

Auto mit Seilwinde geborgen

Mit der Seilwinde eines Hilfeleistungslöschfahrzeuges wurde das Auto zu Bergung durch ein Abschleppunternehmen unter dem Lkw heraus gezogen. 

Nach ersten Erkenntnissen der Feuerwehr hat der LKW auf dem Seitenstreifen der Reichsstraße in Fahrtrichtung Finnentrop gestanden.

Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten der Feuerwehr wurde die B 236 für rund eine Dreiviertelstunde komplett gesperrt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare