Zehn Jahre Stabführung beim Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr

Goldener Taktstock für Michael Hammecke

+
Konnte die besondere Auszeichnung aus den Händen von Musikzugführer Thomas May (links) in Empfang nehmen: Dirigent Michael Hammecke (Mitte).

Plettenberg - Ob er ihn jemals zum Dirigieren benutzen wird? Michael Hammecke, Dirigent des Musikzuges der Freiwilligen Feuerwehr Plettenberg, kann jetzt einen goldenen Taktstock sein Eigen nennen.

Im Rahmen des gemeinsamen Jahresausklangs der Mitglieder des Musikzuges, wurde Hammecke für sein zehnjähriges Dirigat bei den Feuerwehr-Musikern geehrt.

 Musikzugführer Thomas May zeichnete gemeinsam mit den beiden zweiten Dirigenten, Maximilian May und Philipp Denter, Hammecke im Namen der Musiker mit einem goldenen Taktstock aus. Ein Vertreter des Volksmusikerbundes NRW war ebenfalls zugegen, um Hammecke für die Tätigkeit als Dirigent mit der entsprechenden Ehrennadel auszuzeichnen. 

Auch der Musiker-Nachwuchs erhielt eine Belohnung: Für die gute Proben- und Übearbeit im Jahr 2018 dankte Jugendvertreter Maximilian May den Auszubildenden. Bevor das Buffet dann eröffnet wurde hielt Musikzugführer Thomas May noch eine Ansprache. In dieser bedauerte er die immer noch bestehenden Mängel in einigen Stimmen, zog aber dennoch insgesamt ein positives Fazit für 2018. 

Ein Ausblick auf das kommende Jahr durfte natürlich nicht fehlen: So erklärte Thomas May, dass einer Neuauflage der Veranstaltung „Adventliche Klänge“ in 2019 nichts im Wege stehe – so groß sei der Erfolg der diesjährigen Veranstaltung gewesen. Bereits am zweiten Advent hatte der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Plettenberg musikalisch mit den „Adventlichen Klängen“ in der Oesterhalle das Jahr verabschiedet. 

Die Halle sei in diesem Jahr deutlich besser besucht gewesen, als im Jahr zuvor, was aber vermutlich auch an der entspannteren Wetterlage gelegen haben mag, vermuten die Musiker. Die Zuhörer in der Oesterhalle waren durchweg begeistert von den dargebotenen Stücken des Musikzugs und vom Quintett Garbach Brass, welches die gut 20-minütige Pause mit Weihnachtsliedern füllte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare