Geld entzweit Sippschaft beim Theater in Hülschotten

+
Die Theatergruppe Hülschotten probt derzeit fleißig für die Aufführungstermine in der Schützenhalle, die am Wochenende 17./18. November beginnen.

Hülschotten - „Natur pur“ sollte es werden, doch es endet ganz anders – und wird für Lachsalven sorgen. Garantiert. Denn „Natur pur“ lautet der Titel des Stücks, das die Theatergruppe Hülschotten auf die Bretter, sprich, die Bühne der Schützenhalle bringt. Insgesamt sechs Mal will das elfköpfige Ensemble Mitte bis Ende November seine Gäste mit der Komödie von Bernd Gombold aufs Beste unterhalten.

Von Hartmut Poggel

„In diesem Jahr sind wir etwas spät dran. Wir haben erst Ende August mit den ,Leseproben‘ in der Halle begonnen“, bekennt Sprecherin Bianca Griese freimütig. Dass am Freitag, 17. November, um 19.30 Uhr bei der Premiere etwas schief laufen könnte, braucht niemand zu befürchten. Die Darsteller proben inzwischen, was das Zeug hält. „In der letzten Phase stehen wir jeden Abend auf der Bühne“, so ein Ensemblemitglied.

Noch herrscht relative Ruhe bei den Proben, aber das ändert sich: „Bis jetzt ist die Premiere noch ein Datum. Wenn es aber an die Kostümproben geht, zählen wir die Tage bis zur ersten Aufführung. Dann steigt auch das Kribbeln. So muss es aber auch sein.“

Eine Regisseurin oder einen Regisseur im klassischen Sinne gibt es nicht, das Ensemble bringt sich engagiert ein, bespricht die Szenen im Kollektiv und entscheidet dann auch so. Das klappt seit dem Jahr 2002, der Wiederbegründung des Theaterlebens im Ort an der Kreisgrenze zum Märkischen, sehr gut.

Bianca Griese hat als Sprecherin allerdings eine entscheidende Rolle: Sie sucht die Stücke aus: „Ich lese zu Jahresbeginn gut 40 bis 50 niveauvolle Komödien. Und dann schaue ich auf unser ,Spielermaterial‘“, sagt sie lachend. „Es sollen alle spielen, niemand ,auf der Bank sitzen‘.“ Elf Akteure – Teenager sucht man vergebens. „Wir würden uns sehr über eine junge Frau freuen, die Spaß daran hat, anderen Menschen Freude zu bereiten. ,Verliebtes Pärchen‘, das läuft bei uns leider nicht.“

Die Platzreservierungen beginnen am kommenden Mittwoch, 1. November, 10 Uhr, unter der Rufnummer (0 27 21) 95 97 95 (Die Vorbestellungen beinhalten keine Sitzplatzreservierung). Kosten: 7 Euro für Erwachsene, Jugendliche von 13 bis 16 Jahren zahlen 3,50 Euro, Kinder haben freien Eintritt. Die Theatergruppe unterstützt auch in diesem Jahr wieder aus ihren Einnahmen eine gemeinnützige Organisation, diesmal den Verein „Plettenberger helfen“.

Zum Inhalt: Einen 75. Geburtstag, gediegen im Kreis der Familie, in einem Restaurant feiern, das kann jeder. Aus diesem Grund lädt Oma Maria die gesamte Mischpoche zur Feier ihres Wiegenfestes in die familien-eigene Waldhütte ein. Bei den Vorbereitungen zu dieser Feier findet Oma Maria in der Hütte einen geheimnisvollen schwarzen Beutel mit 50.000 Euro darin. Das Geld weckt natürlich Begehrlichkeiten. Neben ihren geldgierigen Kindern melden auch noch zahlreiche andere Personen Ansprüche auf den mysteriösen Fund an. Wer am Ende der glückliche Besitzer der Geldtasche ist..?

Die Auflösung gibt es am Freitag und Samstag, 17./18. November, jeweils um 19.30 Uhr, am Sonntag, 19. November, 17 Uhr, am Freitag und Samstag, 24./25. November, erneut jeweils um 19.30 Uhr sowie letztmals am Samstag, 26. November, um 17 Uhr in der Schützenhalle. Einlass ist jeweils eine Stunde vor Vorstellungsbeginn.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare