Vollsperrung der Ebbetalstraße

Gasgeruch: Feuerwehr-Einsatz in der Lettmecke

+
Gasgeruch sorgte am Morgen für eine Vollsperrung der Ebbetalstraße in Plettenberg

Plettenberg - Mitarbeiter eines Industriebetriebes an der Ebbetalstraße haben am Mittwochmorgen Gas in der Produktionshalle gerochen. Die Feuerwehr rückte an, die Straße wurde gesperrt.

Mitarbeiter des Betriebes in der Lettmecke nahmen am Mittwoch gegen 8.40 Uhr den Gasgeruch wahr, räumten umgehend die Halle und alarmierten die Feuerwehr. Einheiten der Feuer- und Rettungswache, Oestertal und Holthausen rückten aus.

Nachdem zunächst der Bereich im und um den Betrieb für Personen und Fahrzeugverkehr abgesperrt worden war, ging die Feuerwehr mit Messgeräten in die Gebäudeteile. Zwar rochen auch die Einsatzkräfte Gas, es gab jedoch keine "entzündliche Atmosphäre", wie es im Bericht der Feuerwehr heißt.

Möglicherweise hatte sich das Gas schon so verflüchtigt, dass die Messgeräte nicht anschlugen. Jetzt soll ein Mitarbeiter der Stadtwerke die Gasheizung der Firma und die dazugehörigen Leitungen nochmals genauer überprüfen, um eine Leckage auszuschließen.

Für knapp eine halbe Stunde war auch die Ebbetalstraße komplett durch Feuerwehr und Polizei gesperrt worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare