1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Plettenberg

„Ganz wohl ist mir dabei nicht“: Maskenpflicht an Schulen fällt

Erstellt:

Von: Johannes Opfermann

Kommentare

Rechnen, schreiben, lesen – ohne Mundschutz. Denn das Tragen einer Maske ist auch an den Plettenberger Schulen keine Pflicht mehr.
Rechnen, schreiben, lesen – ohne Mundschutz. Denn das Tragen einer Maske ist auch an den Plettenberger Schulen keine Pflicht mehr. © dpa

Bis zum 2. April galt noch die Maskenpflicht in den Schulen, in der letzten Woche vor den Osterferien fällt sie nun weg. Nach dieser Woche enden auch die Schnelltests in den Schulen. In Plettenberg gehen einige Schulleitungen davon aus, dass ein Teil der Schüler freiwillig eine Maske aufsetzt.

Plettenberg – Der Bundestag hatte bei der letzten Änderung des Infektionsschutzgesetzes das Ende der Maskenpflicht zum 20. März beschlossen, aber eine Übergangsfrist bis zum 2. April gewährt. Von dieser hatte auch NRW Gebrauch gemacht. Somit galt die Maskenpflicht in den Innenräumen der Schulen entsprechend der Coronabetreuungsverordnung weiter, aber eben nur bis zum 2. April.

Wir haben in mehreren Plettenberger Schulen nachgefragt.

Realschule

Schulleiterin Monika Storm bezeichnet das Thema der wegfallenden Maskenpflicht in der letzten Woche vor den Osterferien als schwierig. Nach den Mitteilungen von NRW-Bildungsministerin Yvonne Gebauer ließe das Infektionsschutzgesetz auch rechtlich gar nichts anderes zu. In der letzten Schulmail hatte Gebauer folgendes geschrieben, dass es „für die Schulen weder eine infektionsschutzrechtliche noch eine schulrechtliche Handhabe gegenüber einzelnen Mitgliedern der Schulgemeinde gibt, verbindlich das Tragen einer Maske durchzusetzen“, dass aber freiwillig eine Maske getragen werden könne.

Auch Schulleiterin Storm setzt auf Freiwilligkeit. „Ich würde es begrüßen, wenn die Schülerinnen und Schüler die Masken freiwillig noch tragen würden, aber ich kann es gut verstehen, wenn sie das nicht mehr möchten“, sagt sie.

Voraussichtlich sind die drei Schnelltests in der Schule in der letzten Woche vor den Ferien auch erst einmal die letzten. Es sehe im Moment danach aus, dass nach den Osterferien weder Maske getragen noch getestet werde, so Storm. Letztlich sei dies aber vom weiteren Infektionsgeschehen abhängig und ob Plettenberg dann möglicherweise als Hotspot gelte. Dann gäbe es wieder neue Regeln. „Wir müssen abwarten, wie es sich in den Osterferien entwickelt“, sagt die Schulleiterin.

Grundschule Holthausen

„So ganz wohl ist mir dabei nicht – nur eine Woche vor den Osterferien“, sagt Stefanie Bock, stellvertretende Schulleiterin an der Grundschule Holthausen. „Wir haben als Schule die Empfehlung ausgesprochen, die Maske weiterhin freiwillig zu tragen.“ Aber wie viele Grundschüler das dann tun, bleibe abzuwarten.

„Ich kann mir vorstellen, dass einige die Maske weiter tragen, aber andere nicht. Ich denke es wird sehr durchwachsen sein.“ Getestet wird an der Grundschule auch nur noch bis zu den Osterferien, danach nicht mehr. Zumindest sieht es momentan danach aus. Wie es ansonsten hinsichtlich Corona-Schutzmaßnahmen an den Schulen weitergeht, müsse man abwarten, sagt Bock.

Auch interessant

Kommentare