1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Plettenberg

Frohe Botschaft kommt per Drehleiter: Nikolaus schwebt von Himmel herab

Erstellt:

Von: Hartmut Damschen

Kommentare

Der Platz vor dem Feuerwehr-Gerätehaus in Holthausen füllte sich von Minute zu Minute immer mehr.
Der Platz vor dem Feuerwehr-Gerätehaus in Holthausen füllte sich von Minute zu Minute immer mehr. © Privat

Kaum hatten ihn die Kinder erspäht, bildete sich eine große Menschentraube: In Holthausen schwebte am Sonntag wieder der Nikolaus herab und sorgte – vor allem bei den kleinen Besuchern des traditionellen Adventssingens am Holthauser Feuerwehr-Gerätehaus – für strahlende Kinderaugen.

Plettenberg – Eine frohe Botschaft, die die Menschen gerade in diesen dunklen Zeiten benötigen würden, wie Pfarrerin Christine Rosner in ihrer Andacht erklärte.

Mit zunehmender Dunkelheit wich die Skepsis in den Gesichtern der Veranstalter des Adventssingens am Holthauser Feuerwehr-Gerätehaus. Der Platz vor dem Gebäude füllte sich in kurzer Zeit zusehends, sodass, als sich der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr und die Fackelträger der Blauröcke formierten, mit ihnen auch die großen und kleinen Besucher in fast gewohnter Menge eintrafen.

Der in kleiner Besetzung spielende Musikzug unter der Leitung von Max May begann nach der Begrüßung der Gäste durch Jürgen Kaiser (1. Vorsitzender des SGV Elsetal) die mit Weihnachtsliedern erfüllte musikalische Untermalung des frühen Abends. Die Chorgemeinschaft des MGV Holthausen und des MGV Sängerbund Rärin durften mit zwei Gesangteilen die Wartezeit der Kinder auf den Nikolaus verkürzen.

Die Chorgemeinschaft des MGV Holthausen und des MGV Sängerbund Rärin versüßten mit ihren Vorträgen die Wartezeit bis zum Auftritt des Nikolauses.
Die Chorgemeinschaft des MGV Holthausen und des MGV Sängerbund Rärin versüßten mit ihren Vorträgen die Wartezeit bis zum Auftritt des Nikolauses. © Privat

Unter anderem erklang der eindrucksvoll berührende und altehrwürdige Andachtsjodler aus Tirol, Satz: Franz Josef Breuer. Bemerkenswert an der Stelle: die Texte der Strophen 2 und 3 des Jodlers stammen von den Plettenbergern Siegfried Fuest (langjähriger Vorsitzender des Männerchors Böddinghausen) und Armin Born ,langjähriger Vorsitzender des MGV Sangesfreunde Hüinghausen), wie Chordirektor FDC Herbert Wilberg, der Chorleiter der Chorgemeinschaft, wusste.

Die dritte Strophe besingt den Frieden, den Frieden für alle Zeit. Ein Wunschdenken, das gerade in diesen Tagen leider durch den Krieg in der Ukraine in den Vordergrund gerückt ist.

Pfarrerin Christine Rosner von der Evangelischen Kirchengemeinde Plettenberg hatte auch den Krieg, die Energiekrise und Corona in ihrer Andacht erwähnt. „Bei uns gibt es viel, was wir beklagen können. Eine schlechte Nachricht jagt die nächste – eine ätzende Zeit schließt an die andere an. Ja, eine frohe Botschaft, die täte uns echt gut.“

Der Platz vor dem Feuerwehr-Gerätehaus in Holthausen füllte sich von Minute zu Minute immer mehr.
Der Platz vor dem Feuerwehr-Gerätehaus in Holthausen füllte sich von Minute zu Minute immer mehr. © Privat

Und sie ergänzte anschließend: „Gott ist da! Er ist für euch da. Er lässt euch nicht allein mit dem ganzen Schlamassel. Gott kommt so anders als wir es erwarten, nicht mit Pauken und Trompeten – als Kind in einem Stall, Gottes Sohn persönlich. Wo er da ist, brauchen wir uns nicht fürchten, wo er da ist, wird alles gut werden.“

Obgleich seit Beginn des Adventssingens kaum eine halbe Stunde vergangen war, warteten natürlich die Kinder voller Unruhe auf den Nikolaus, der in alter Tradition vom Dach des Feuerwehrhauses schweben sollte. Dabei stand ihm als modernes Hilfsmittel der Korb des Leiterwagens der Feuerwehr wieder zur Verfügung.

Nur schwer konnten die Helfer unter dem Korb Platz für ihn machen. So war der gute Mann, kaum in Reichweite der Kinder, dicht umlagert. Die Geschenke waren schnell verteilt, doch noch lange hatten die Helfer des SGV Elsetal, die die Bewirtung in diesem Jahr übernahmen, mit dem Verkauf von Kinderpunsch, Glühwein und heißen Würstchen im Brötchen beschäftigt.

Der Erlös und eingesammelte Spenden kommen in diesem Jahr der Plettenberger Tafel zugute.

Auch interessant

Kommentare