Firma sponsert Fußballtor

Förderverein und Spender ermöglichen Fußballfeld an Plettenberger Grundschule

Ein neues Fußballtor für die Grundschule Holthausen: Miriam Springob und Andreas Jenkel danken für die Spende der Firma Linamar-Seissenschmidt, hier vertreten von Sabrina Stockebrand (von links).
+
Ein neues Fußballtor für die Grundschule Holthausen: Miriam Springob und Andreas Jenkel danken für die Spende der Firma Linamar-Seissenschmidt, hier vertreten von Sabrina Stockebrand (von links).

Besonders dem unermüdlichen Einsatz des Fördervereins ist es zu verdanken, dass die Schüler der Grundschule Holthausen jetzt ganz stilecht auf einem richtigen Fußballfeld in den Pausen kicken können. Und damit der Ball auch „im Netz zappeln“ kann, hat die Firma Linamar-Seissenschmidt gleich ein Fußballtor gespendet.

Plettenberg – Bisher mussten die Plettenberger Nachwuchskicker improvisieren: Während der Pausen dienten eine Bank und eine Turnhallenwand als Tore, der Pausenhof an sich als Fußballfeld. „Ausgehend von einer Umfrage zu möglichen Verbesserungen des Schulgeländes, merkten die Schüler an, dass ein richtiger Fußballplatz auf dem Schulhof für die Pausengestaltung fehle“, erklärt Miriam Springob, Leiterin der Grundschule Holthausen. Für den Vorstand des Fördervereins der Plettenberger Schule ein Wunsch, den man gerne erfüllen wollte.

„In mühevoller und detailliert durchdachter Arbeit“, so erklärt Springob, habe der Förderverein Großes bewirkt und in Eigenleistung einen Fußballplatz auf dem Schulhof realisiert. Andreas Jenkel, 1. Vorsitzender des Fördervereins, hatte dazu Eltern und Schüler aktiviert und so die Idee an mehreren Samstagen in die Tat umgesetzt.

„Nur durch die tolle Arbeit von Andreas Jenkel, dem 2. Vorsitzenden Kai Nennstiel und den zahlreichen Helfern aus der Eltern- und Schülerschaft können die Schüler nun einen für sich abgetrennten Fußballplatz zum Spielen nutzen“, freut sich Miriam Springob.

Doch was wäre ein Fußballfeld ohne Tore? Die Firma Linamar-Seissenschmidt erklärte sich bereit, eines der nötigen Tore zu spenden. Dieses wurde jetzt von Andreas Jenkel, Schulleiterin Miriam Springob und Sabrina Stockebrand von Linamar-Seissenschmidt begutachtet. Der Förderverein der Grundschule Holthausen, aber auch die Schulleitung richteten einen großen Dank an die Spender.

„Selbstverständlich würde sich Andreas Jenkel, stellvertretend für den Förderverein der Grundschule Holthausen, freuen, wenn auch das zweite Fußballtor einen finanziellen Unterstützer bekäme, um besonders in der momentanen Zeit tolle Projekte für die Schüler ermöglichen zu können“, hofft Springob auf weitere, großzügige Spender.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare