Zwei Polizeieinsätze

Flüchtlingsunterkunft Ohler Straße: Mann randaliert mit Messern

+
Symbolfoto

Plettenberg - Ein Bewohner der Flüchtlingsunterkunft an der Ohler Straße hat mit einem Messer randaliert und damit einen Polizeieinsatz ausgelöst. Ein zwischenzeitlicher Klinikaufenthalt hielt ihn nicht davon ab, nach seiner Rückkehr noch am selben Abend seine Mitbewohner zu bedrohen.

Gleich zweimal musste die Polizei am Freitag wegen eines Vorfalls mit Messern zu einer Flüchtlingsunterkunft an der Ohler Straße ausrücken, teilten die Beamten am Montag mit. Zum ersten Einsatz kam es demnach bereits am Morgen um kurz vor 8 Uhr: Mitarbeiter der Stadt meldeten eine randalierende Person. 

"Als die Polizei eintraf, öffnete der Mann seine Tür nur einen Spalt breit. In der Hand hielt er ein Messer. Gegen seine Festnahme wehrte er sich massiv", heißt es in der Mitteilung. Wie sich dann herausstellte, hatte er unter dem Pullover noch ein Brotmesser versteckt. Die Polizei schrieb eine Anzeige wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte. Der 30-Jährige wurde in die Hans-Prinzhorn-Klinik in Hemer gebracht. 

Nach zweitem Vorfall folgt die Zwangseinweisung

Abends kehrte er den Angeben zufolge zurück in seine Unterkunft und bedrohte einen Mitbewohner auf dem Flur mit einem Messer. Diesmal ließ sich der Mann widerstandslos festnehmen. Die Polizeibeamten stellten diverse Messer und Scheren sicher. Der 30-Jährige wurde zwangseingewiesen. - eB

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare