Kessel für Hundefutter sorgt für Rückstaus auf der B236

+
Zwei Schwerlastkräne hoben den 30 Tonnen schweren Kessel für einen Hundefutter-Hersteller auf einen Schwertransporter.

Plettenberg - Die auf Kesselbau spezialisierte Firma Achenbach aus Plettenberg-Ohle hat am Donnerstag in der Mittagszeit einen riesigen Kessel verladen lassen, was auf der B236 in Eiringhausen zwischenzeitlich für längere Rückstaus sorgte, da der Verkehr nur einspurig vorbeigeleitet werden konnte. 

Der Container, in dem sich der Dampfkessel für einen renommierten Hundefutter-Hersteller in Halle an der Saale befindet, wiegt 30 Tonnen und wurde mit zwei Schwerlastkränen der Firma Schibek auf den Schwertransporter gehievt und für den Abtransport vorbereitet. Laut Geschäftsführer Hein Achenbach hat der Dampfkessel, mit dem das Wasser zum Einkochen des Hundefutters erhitzt wird, eine Leistung von 2000 kW, was dem Energiebedarf von 100 Einfamilienhäusern entspricht.

Der Schwerlasttransporter sorgte für Rückstaus auf der B236.

Da der Schwerlasttransporter wegen der Containerbreite  von 3,30 Meter, insbesondere aber wegen des hohen Gewichts,  die Sauerlandlinie nicht nutzen darf, sind längere Umwege über das Landstraßennetz nötig. Der Kessel mit einem Verkaufswert von rund 200 000 Euro wurde nach dem komplizierten Verladevorgang noch am Donnerstag auf den Weg gen Osten geschickt.   

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare