Gäste aus Hagen zu Besuch

Filmperlen-Freitag im Weidenhof-Kino

+
Jeden Freitag um 18 Uhr bietet das Weidenhof-Kino eine Filmperle an. Das sind Filme, die nicht im normalen Kinoprogramm laufen, man aber trotzdem zeigen möchte.

Plettenberg - 2018 war für die Kinos in Deutschland ein schlechtes Jahr. Das kann auch Melanie Jeismann, Mitarbeiterin des Weidenhof-Kinos in Plettenberg, bestätigen. „Es gab weniger Blockbuster, das Wetter war lange gut und im Sommer war die WM“, vermutet sie als Gründe für weniger Gäste. Für den Weidenhof allerdings kein Grund, den Kopf in den Sand zu stecken. Im Gegenteil, mit einem breiten Angebot wie den Filmperlen versucht man ein möglichst breites Publikum zu erreichen.

Immer mal wieder fragten in der Vergangenheit Gäste nach Filmen, die nicht im Kinoprogramm des Weidenhofs stehen. Sie werden nicht in das Programm aufgenommen, weil sie vom breiten Publikum nicht so angenommen würden, dass es sich lohne, sie drei Wochen am Stück zu zeigen. Anstatt aber die Gäste zu enttäuschen, die die Filme gerne sehen möchten, überlegte man sich eine Lösung: die Filmperlen. Jeden Freitag um 18 Uhr wird eine solche Filmperle im Plettenberger Kino präsentiert.

„Vor allem unsere Stammgäste nehmen das Angebot gerne wahr, aber wir freuen uns auch über neue Gäste“, sagt Melanie Jeismann. Die Besucher kämen neben Plettenberg vorrangig aus Werdohl und Balve, das Angebot habe aber auch schon Gäste aus Hagen in die Vier-Täler-Stadt geführt. „Der Film, den sie sehen wollten, lief dort nicht und Plettenberg sei das nächste Kino gewesen, wo der Film angeboten wurde, hatten sie erzählt“, erinnert sich Melanie Jeismann.

Die Filmperlen oder auch Programmkinofilme zeichnen sich dadurch aus, dass sie inhaltlich oft tiefgründiger sind im Vergleich zu den Blockbustern und sind teilweise auch einige Monate alt, wenn sie im Weidenhof gezeigt werden. Ein Film läuft immer an zwei aufeinander folgenden Freitagen. Falls man eine der Filmperlen also sehen möchte, aber an dem einen Termin keine Zeit hat, hat man immer noch in der anderen Woche die Möglichkeit dazu.

Am heutigen Freitag läuft somit in der zweiten Woche der Film „Der Vorname“, der im Oktober in den Kinos anlief und am nächsten Freitag, 15. Februar, sowie am 22. Februar der Film „Die Schneiderin der Träume“ von Mai 2018. Im März werden dann die beiden Filme „Colette“ und danach „Die Frau des Nobelpreisträgers“ als Filmperlen angeboten.

Die Filme an den nächsten beiden Freitagen:

Der Vorname: Stephan und seine Frau Elisabeth laden Freunde und Familie zu einem gemütlichen Abendessen ein. Thomas und seine Frau Anna erwarten ein Kind und verkünden im Scherz, dass sie ihren Sohn Adolf nennen werden. Die Gastgeber und Familienfreund René können nicht glauben, was sie da gerade gehört haben. Es beginnt eine Diskussion über falsche und richtige Vornamen. Der Abend eskaliert, als die schlimmsten Jugendsünden und die größten Geheimnisse aller Gäste ans Licht kommen. Die Schneiderin der Träume: Eine junge Witwe arbeitet als Dienstmädchen bei einer reichen Familie in Mumbai. Der Sohn des Hauses verliebt sich in sie. Seine Familie ist natürlich entsetzt. Und das Paar kämpft um sein Glück. „Ein Film für Freunde richtig schöner Liebesfilme mit einem guten Schuss Kitsch“, beschreibt das Team vom Weidenhof-Kino.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare