Einsatzkräfte eilen auch Katze im Baum zur Hilfe

Feuerwehr rettet Küken aus Kanal-Einlauf

Das große Geschwisterchen wartete bereits auf das Elster-Küken, das die Feuerwehr aus einem Bodeneinlauf befreien musste.
+
Das große Geschwisterchen wartete bereits auf das Elster-Küken, das die Feuerwehr aus einem Bodeneinlauf befreien musste.

Tierische Einsätze für die Plettenberger Feuerwehr am Mittwochvormittag. Die Rettungskräfte mussten nicht nur einem hilflosen Elster-Küken zur Hilfe eilen, sondern auch eine Katze aus einem Baum retten.

Plettenberg - Die Brüder Denian und Dayo hatten die Einsatzkräfte in den Ortsteil Kückelheim gerufen. Die beiden hatten beim Nestbau für ein zuvor gefundenes Elster-Küken ein weiteres Küken gefunden. Das hilflose Tier war im Bodeneinlauf eines Abwasserkanals gefangen.

Der Einlauf ließ sich allerdings nicht öffnen, daher musste die Feuerwehr aktiv werden. Mit Hilfe von Spaten, Schachthaken und Feuerwehraxt legten die Kräfte zunächst den eingewachsenen Gullideckel frei. Hierbei wurden kleine Bretter in den Gulli gesetzt, sodass das Küken nicht durch den einfallenden Dreck verschüttet werden konnte.

Die Brüder Denian und Dayo hatten das Elster-Küken im Bodeneinlauf entdeckt.

Um den festsitzenden Deckel zu lockern, kam der akkubetriebene Spreizer zum Einsatz und so konnte der Deckel mit Hilfe der Schachthaken entnommen werden. Das Elster-Küken wurde behutsam aus dem Bodeneinlauf gerettet und in das neue Nest gesetzt. In diesem wartete auch schon sein Geschwisterchen.

Feuerwehr rettet Katze aus Baum

Kurz zuvor musste die Feuerwehr zu einem Klassiker ausrücken: Am Eschen war eine Katze in einer Baumkrone gefangen.

Die Besitzerin hatte mehrmals versucht, das Tier wieder zum Boden zurück zu lotsen. Doch die verängstigte Katze bewegte sich nicht mehr vom Fleck.

Die Katze Balu war am Eschen auf einen Baum geklettert, kam aus eigener Kraft jedoch nicht wieder hinab.

Nach einer kurzen Erkundung entschieden sich die eingesetzten Kräfte, die Katze mit Hilfe der Drehleiter aus ihrer misslichen Lage zu befreien. Im Korb der Drehleiter näherten sich die beiden Tierretter der Katze. Nach mehreren erfolgreichen Ausweichmanövern packte eine Kollegin das Tier und konnte es dem im Korb wartenden Kollegen übergeben.

Die Besitzerin zeigte sich überglücklich und auch die Katze „Balu“ war froh, wieder festen Boden unter
den Füßen zu haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare