Nach heftigem Starkregen

Feuerwehr im Dauereinsatz nach Starkregen: Mehrere Straßen gesperrt

Der Bach Blemke in Plettenberg trat nach dem Starkregen über das Ufer und lief in eine Hofeinfahrt.
+
Der Bach Blemke in Plettenberg trat nach dem Starkregen über das Ufer und lief in eine Hofeinfahrt.

[Update 19.00 Uhr] Jede Menge Einsätze gab es nach dem mehrstündigen Starkregen am frühen Mittwochmorgen für die Plettenberger Feuerwehr. Straßen sind überflutet, Bäume umgestürzt, Keller geflutet. Am Nachmittag wurden die B236 im Bereich Kahley sowie der Lehmweg und die Ohler Straße gesperrt.

Plettenberg - Nahezu alle Löschgruppen sowie die hauptamtlichen Feuerwehrleute waren ab 5 Uhr im Einsatz, um vollgelaufene Keller abzupumpen, überlaufende Bäche einzudämmen und Einlässe in Plettenberg freizulegen.

StadtPlettenberg
Größe96,29 km²
Einwohner24.978 (2020)

Keller geflutet und Straßen überspült, Lehmweg, Ohler Straße und Bundesstraße 236 gesperrt

19.00 Uhr: In der Papenkuhle ist nun auch kein Durchkommen mehr. Dort ist die Ohler Straße gesperrt auf Höhe Marienweg, nachdem die Straße dort überspült ist.

17.45 Uhr: Die zweite Welle an Einsätzen, die am frühen Nachmittag eingesetzt hat, bezeichnet Feuerwehr-Sprecherin Lisa Vedder als „extrem“: „Hier überschlägt sich ein Einsatz nach dem anderen. Wir haben 30 offene Einsätze, die wir priorisieren und nach und nach abarbeiten müssen.“ Die Priorisierung richte sich danach, ob beispielsweise Menschenleben in Gefahr sind oder Umweltgefahren bestehen.

17.30 Uhr: Die Else ist ebenfalls über die Ufer getreten und der Lehmweg deswegen nun ebenfalls gesperrt, wie die Feuerwehr mitteilte. An der provisorischen Bachdurchführung in Höhe der Firma Mendritzki am Lehmweg staute sich die Else vor dem Rohrdurchlauf auf und bildete eine kleine Seenplatte. Später rauschte das Wasser dort auch am Gelände der Firma Prinz entlang.

16.00 Uhr: Die Bundesstraße 236 ist auch am Abzweig in Pasel überspült.

15.20 Uhr: Die Bundesstraße 236 im Bereich Kahley, in Höhe der Firma Brockhaus, wurde laut Feuerwehr soeben wegen Überschwemmung für den Verkehr gesperrt.

Die B236 ist in Höhe Kahley voll gesperrt.

15 Uhr: Weitere Starkregen-Folgen in Plettenberg: So meldet die Feuerwehr Wasser in Kellerräumen an der Dorfstraße und der Straße Auf dem Loh. In Mühlhoff soll Wasser in eine Firma eingedrungen sein, an der Prinzstraße in eine Wohnung.

14.30 Uhr: Die Feuerwehr Plettenberg meldet weitere Überflutungen: So sollen Keller an der Kaiserstraße, an der Dorfstraße und an der Straße Auf der Lied mit Wasser vollgelaufen sein. In Selscheid und in der Immecke seien demnach Straßen überflutet.

13.10 Uhr: Noch scheint sich die Lage in Plettenberg nicht entspannt zu haben. So meldet die Plettenberger Feuerwehr derzeit vollgelaufene Keller Am Friedhahn und Im Kerkel.

Der Plettenberger Bauhof sperrte die Radwege im Bereich Grutmecke und in Böddinghausen, legte verstopfte Durchflüsse frei und half der Feuerwehr beim Befüllen der Sandsäcke.

Feuerwehr im Dauereinsatz nach Starkregen: Bach überspült Hofeinfahrt

Das Unwetter hat den MK voll erwischt, es regnet weiter heftig. Mehrere Straßen sind überschwemmt und gesperrt. Die Feuerwehren sind im Dauereinsatz. Das extreme Unwetter und der Dauerregen haben auch andere Teile NRWs hart getroffen.

Die Hofeinfahrt lief voll und das Wasser drohte in eine Garage zu laufen.

Wie die Feuerwehr Plettenberg am Morgen vermeldete, befanden sich noch immer zahlreiche Löschgruppen im Einsatz. So war die Löschgruppe Stadtmitte damit beschäftigt, Geröll auf der Fahrbahn der Kreisstraße 5 zu beseitigen. Am Haltepunkt am Hestenberg soll ein Baum auf die Fahrbahn gefallen sein.

Gegen 8 Uhr meldete die Löschgruppe Oestertal, dass der Immecker Weg überflutet ist. Kurz zuvor hatte die Löschgruppe Selscheid eine überflutete Straße in der Jeutmecke gemeldet.

An der Herscheider Straße löste in einem Industriebetrieb zwischenzeitlich auch eine Brandmeldeanlage aus. Bange Blicke galten auch der provisorischen Bachdurchführung in Höhe der Firma Mendritzki am Lehmweg. Dort staute sich die Else vor dem Rohrdurchlauf auf und bildete eine kleine Seenplatte.

Lennepegel steigt rasant an

Rasant nach oben ging auch der Lennepegel, der am Dienstagmittag in Rönkhausen noch bei 90 cm lag und im Tagesverlauf auf fast 200 cm anstieg. Noch wesentlich schlimmer gestaltete sich die Lage in Altena. Von harmlosen 80 cm stieg der Lennepegel auf deutlich über 228 cm an (Stand 13.15 Uhr), der Wasserdurchfluss pro Sekunde versechsfachte sich von 25 auf 152 Kubikmeter pro Sekunde.

[Ausgangsmeldung] Massiv über die Ufer trat der Bach Blemke in der gleichnamigen Ortslage. An einer Stelle, an der sich das Bachbett verjüngt, schossen die gewaltigen Wassermassen in dem engen Tal über das Ufer, liefen von dort über eine Wiese in eine Hauseinfahrt. Dort hatte der Anwohner bereits mit Sandsäcken einen Wall gebaut und war dankbar, als die Löschgruppen Selscheid und Oestertal anrückten, um den Bachlauf aufzuweiten und die Wassermassen umzulenken und vom Haus fernzuhalten.

Im Wohngebiet Eschen standen mehrere Keller unter Wasser.

Feuerwehr im Dauereinsatz nach Starkregen: Bach überspült Hofeinfahrt

In der Plettenberger Innenstadt waren im Bereich der Grünestraße mehrere Kanaleinläufe verstopft und ließen das Wasser auf die Straße treten. Auch hier sorgte die Feuerwehr für Abhilfe.

Einen größeren Einsatz gab es auch im Bereich des Wohngebiets Eschen. In der Straße Im Erlenkamp standen die Keller gleich mehrerer Mehrfamilienhäuser Zentimeter unter Wasser. Das vom Dach unter der Bodenplatte in Richtung Kanalisation abgeleitete Regenwasser war dort durch die Bodenabläufe nach oben gedrückt worden und verursachte einen beträchtlichen Schaden. Auch hier half die Feuerwehr und pumpte das Wasser ab.

Die B236 wurde zwischen Pasel und Siesel durch Wasserzuläufe aus dem Berg teilweise überspült.

Die Polizei meldete am frühen Morgen noch eine überspülte Straße im Bereich Wiebecke und im weiteren Verlauf der B236 in Richtung Siesel. Ein umgestürzter Baum an der K5 in Höhe Landemert und die über die Ufer getretene Grüne waren weitere Einsatzorte. Der Lennepegel in Rönkhausen stieg derweil um 25 Zentimeter auf zuletzt 130 Zentimeter.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare