Niemand verletzt

Feuerwehr in Bremcke im Einsatz: Zweiter Schornsteinbrand

+
Ganz schön dunkler Rauch in Bremcke empfing die Feuerwehr am Donnerstagmittag.

[Update] Plettenberg - Die Plettenberger Feuerwehr hatte am Donnerstagmittag, nur knapp drei Stunden nach dem Brand in Landemert, erneut mit einem Schornsteinbrand zu tun. Dieses Mal war der Einsatzort ein Wohnhaus in der Straße Im Käsebrink in Bremcke.

Gerade wieder in ihre Standorte eingerückt, kam es für die Einsatzkräfte der hauptamtlichen Wache gegen 13.50 Uhr zu einer erneuten Alarmierung. Wieder mit dem Einsatzstichwort "Schornsteinbrand" ging es für die Wehrleute plus Holthauser Löschgruppe nach Bremcke zu einem Wohnhaus Im Käsebrink.

Dort angekommen empfing die Einsatzkräfte schon der dunkle Rauch, der in den blauen Himmel stieg. Er wurde von der Bewohnerin noch gar nicht entdeckt. Glücklicherweise wurde auch bei diesem Brand niemand verletzt. 

Die Kontrolle der Feuerwehr im Gebäudeinneren und zudem deutlich wahrnehmbarer Brandgeruch, bestätigten die Situation. Die örtlich zuständige Einheit Holthausen wurde nachalarmiert. 

Mit tragbaren Leitern und unter Atemschutz

Da das Wohngebäude gut 30 Meter abseits der Straße und nur per schmaler Zufahrt zu erreichen war, konnte die Drehleiter nicht in Stellung gebracht werden. Mit tragbaren Leitern gingen die Wehrleute unter Atemschutz zur Schornsteinöffnung auf dem Dach vor, während zwei weitere Trupps in Keller und an der Kaminofenfeuerstätte in Stellung gingen. 

Erst nach eineinhalb Stunden war der Brand insoweit unter Kontrolle, dass der hinzugerufene Schornsteinfegermeister die abschließenden Kontroll- und Reinigungsmaßnahmen übernehmen konnte. 

Gegen 15.40 Uhr konnten die 18 Einsatzkräfte von Wache und Holthausen wieder in ihre Standorte einrücken. Verletzt wurde niemand.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare