Einsatz für Wache und zwei Löschzüge

Feuer im Plettenberger Industriegebiet - Glutnester bis ins Dach ausgebreitet

+
Die Feuerwehr ist aktuell im Köbbinghauser Hammer im Einsatz. 

[Update 17.30 Uhr] Plettenberg - Ein Brand in einem Industriebetrieb in der Daimlerstraße hat am Freitagmittag gegen 12.45 Uhr für einen Einsatz der Plettenberger Feuerwehr gesorgt: Eine Absauganlage in einem metallverarbeitenden Betrieb war in Brand geraten, die Flammen hatten sich nach Feuerwehr-Angaben vom späten Nachmittag bereits in den Dachbereich ausgebreitet.

Anfängliche Löschversuche der Mitarbeiter mit Kleinlöschgeräten seien ohne Erfolg geblieben, so die Feuerwehr.

"Zunächst wurden die Kräfte der Einheiten Feuer- und Rettungswache, Holthausen und Oestertal alarmiert. Eine Rauchsäule über dem Industriegebiet wies den Wehrleuten bereits auf der Anfahrt den Weg. 

Aufgrund der Brandintensität wurde das Alarmierungsstichwort auf "entwickelter Brand" erhöht, was die Nachalarmierung der Einheiten Stadtmitte und Landemert zur Folge hatte", so die Blauröcke weiter.

Mehrere Trupps unter Atemschutz im Innen- sowie auch im Außenangriff über die Drehleiter hätten den Brand sehr schnell unter Kontrolle bringen können.

"Was folgte, waren umfangreiche Nachlöscharbeiten, insbesondere im Bereich der Zwischendecke. Die Dachhaut musste aufwändig mit Hilfe von Metallsägen und Trennschleifgeräten geöffnet werden, um die Glutnester ablöschen zu können. 

Auch die Absauganlage in der Produktionshalle musste teilweise von den Einsatzkräften demontiert werden. Erst gegen 16.30 Uhr konnten die Einsatzkräfte wieder in ihre Standorte einrücken", hieß es von der Feuerwehr.

Ein Mitarbeiter sei vorsorglich nach dem Verdacht auf Einatmen von Rauchgasen durch den Rettungsdienst untersucht worden, aber auf eigenen Wunsch vor Ort geblieben.

Die Brandursache und die Höhe des entstandenen Sachschadens stehen noch nicht fest.

Rauchmelder in Schule hatte angeschlagen

Im laufenden Einsatz erreichte die Feuer- und Rettungsleitstelle gegen 14.15 eine weitere Brandmeldung via automatischer Brandmeldeanlage in der Vier-Täler-Schule in Holthausen. Die alarmierten Einheiten Eiringhausen und Ohle konnten jedoch nach einer Erkundung vor Ort Entwarnung geben. 

Schnell stand fest, aufgrund von Handwerkerarbeiten war einer der empfindlichen Rauchmelder irritiert worden und hatte Alarm geschlagen. Fehlalarm wird abschließend im Einsatzbericht der Feuerwehr vermerkt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare