Stadt soll Kosten für Mikrofone im Ratssaal prüfen

+
Die FDP befürwortete eine Mikrofonanlage und Live-Übertragungen in den Ratssitzungen.

Plettenberg – Sollen die Plettenberger Bürger und auch Auswärtige die Möglichkeit bekommen, Ratssitzungen live per Streaming-Übertragung zu sehen? Um diese Frage und den damit verbundenen Antrag von FDP-Fraktionschef Carsten Hellwig entbrannte in der Ratssitzung am Dienstag eine längere Diskussion.

„Der Rat möchte sich öffnen“, erklärte Hellwig und ergänzte: „Wir brauchen Bürger, die sich für Politik interessieren.“ Dabei müsse der „Berg zum Propheten kommen“, so der Fraktionschef, der ungeachtet dessen die Anschaffung einer Mikrofonanlage im Ratssaal für dringend erforderlich hielt. Zudem sei es mit Blick auf die Kommunalwahl im nächsten Jahr, bei der auch 16-Jährige wählen dürfen, wichtig, mit den Schulen zusammenzuarbeiten.

 „Der Anteil derjenigen, die wissen, was im Rat passiert, liegt bei maximal zehn Prozent“, so Hellwig. SPD-Fraktionschef Wolfgang Schrader sah die Ursache im Selbstdarstellungsbild der Parteien auf Bundesebene. Das führe dazu, „dass sich junge Bürger mit Grauen von der Politik abwenden. Früher war es eine Ehre, dem Rat anzugehören“, so Schrader, der eine öffentliche Übertragung der Sitzung nicht für förderlich hielt. Der finanzielle Aufwand dafür stehe in keinem Verhältnis zum Nutzen.

 Was die Mikrofonanlage angeht, widersprach Salscheider dem FDP-Fraktionsvorsitzenden nicht, wünschte sich aber von der Stadt eine detaillierte Aufstellung der möglichen technischen Varianten und der Kosten, die vorab auf rund 15 000 Euro geschätzt wurden. Auch Klaus Salscheider (PWG) und Heiko Hillert (CDU) stimmten dem Vorschlag zu. Da das Rats-TV erkennbar keine Mehrheit fand, änderte Hellwig seinen Antrag ab und erwirkte mit denkbar knapper Ein-Stimmen-Mehrheit, dass demnächst jemand über Erfahrungen in den Nachbarstädten berichte, ehe man ein endgültiges Urteil fälle.

 Das Thema Kommunalpolitik in den Schulen will Bürgermeister Ulrich Schulte bei der nächsten Schulleiter-Konferenz ansprechen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare