Kreative Bäcker-Idee zum Schützenfest

„Fanta-Korn bringt dich nach vorn“ - Bäcker mit neuer Kreation

Passend zur Schützenfest-Saison: der Fanta-Korn-Berliner.

Plettenberg – Die einen lieben sie, die anderen können so gar nichts mit der Schützenfest-Tradition anfangen: Die Saison ist in Plettenberg zwar schon lange eröffnet, in den Ortschaften rund um Balve, Neuenrade und Werdohl ist aktuell Hochsaison, was das Schützenfest-Feiern angeht. Passend dazu hat sich die Bäckerei Grote mit Hauptsitz in Balve-Langenholthausen etwas Besonderes einfallen lassen, denn seit Montag kann man dort einen Fanta-Korn-Berliner kaufen.

Sprüche wie „Fanta-Korn bringt dich nach vorn“ erklingen zum absoluten Getränke-Dauerbrenner – natürlich neben einem frischen Pils – auf einem jeden Schützenfest, denn: Wer kein Bier mag, hat sonst schlechte Karten beim Lieblingsfest der Sauerländer. Gerade die junge Generation greift deshalb häufig zu Gemischen wie „FaKo“, wie Fanta-Korn gerne abgekürzt wird. 

Der „FaKo“-Berliner ist jedenfalls die wohl mutigste Kreation, die im Schützenfest-Sortiment der Goldbäckerei hinter den Scheiben der Brottheke zu finden ist. Acht Wochen lang läuft die Schützenfest-Aktion noch in allen Filialen. Bei dem außergewöhnlichen Produkt handelt es sich um einen herkömmlichen Berliner-Ballen mit Orangen-Zuckerguss, der mit einem Vanillepudding und einem Fanta-Korn-Mix gefüllt ist.

Nur Originales ist Wahres

Dabei verwenden die Goldbäcker, wie sie sich selbst nennen, Originalprodukte – da die Bäckerei sonst nicht die Namen verwenden dürfte. Betrunken wird man von einem einzelnen Berliner zwar nicht – trotzdem sollten Kinder und Schwangere auf den Genuss verzichten. 

„Ich kann es jetzt nicht genau sagen, aber auf etwa vier Berliner kommt ein Pinnchen Korn. Man schmeckt den Alkohol schon heraus“, sagt Carl Grote. Auch in der Filiale im Plettenberger Netto-Markt am Lennekreuz gibt es den Berliner natürlich – das versicherte der Bäckerei-Geschäftsführer im Gespräch mit Inside. „Wir haben ja immer außergewöhnliche Berliner zu den verschiedensten Aktionswochen im Angebot. Karneval gab es beispielsweise auch einen Berliner-Luft-Berliner“, erklärt der Bäckermeister. 

Viele gewagte Kreationen

Ob die Backware mit Pfefferminzschnaps geschmeckt hat? „Na ja“, sagt Grote lachend und ergänzt: „Das ist ja immer Geschmackssache. Ich persönlich finde, dass er nach Zahnpasta geschmeckt hat. Aber so schmeckt halt Berliner Luft!“, sagt der 31-Jährige. Die wohl gewagteste Kreation vom Backstubenteam sei sicherlich der Mettiner gewesen. Eine Berliner mit Zuckerguss gefüllt mit Mett. „Den hatten wir mal um die Karnevalszeit vor einigen Jahren gebacken. Im Freundeskreis kam er gut an“, erklärt Grote schmunzelnd. 

Generell sei so etwas aber natürlich immer Geschmackssache. Im Schützenfest-Sortiment gibt es neben den Fanta-Korn Berlinern noch Hofstaat-Muffins, Vogelwiesen-Fruchtschnitten, einen Vogelstangen-Amerikaner und eine Schützenkruste. „Dazu gibt es dann noch diverse Gewinnspiele“, so Grote. 

Brainstorming für neue Ideen

Die Idee, einen Fanta-Korn-Berliner zum Schützenfestmotto zu verkaufen, hatte übrigens nicht einer der Chefs selber, sondern der Vertriebsleiter Elmar Kleine. „Wir setzen uns immer alle an einen Tisch und überlegen gemeinsam, was man so Neues machen könnte. Da kommen dann meistens die besten Ideen zustande, wenn man gemeinsam überlegt“, so Grote. Ob das Grote-Team mit dem Fanta-Korn-Berliner bei den Kunden ins Schwarze getroffen hat, bleibt abzuwarten – er liegt schließlich noch nicht lange in den Bäckerei-Theken.

Eines sollte ein jeder Schützenfest-Liebhaber bedenken: Neben dem Alkoholverzehr etwas zu essen, erspart häufig starke Kopfschmerzen am nächsten Tag. Ob es lieber herzhaft oder süß sein soll, das bleibt jedem Feiernden selbst überlassen. Wer aber gern etwas Neues ausprobieren möchte, der könnte den „FaKo“-Berliner einfach probieren. Ein alter Spruch lautet schließlich: „Klarer Korn, klarer Kopf!“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare