Gasähnlicher Geruch im Mehrfamilienhaus

Falscher Gasalarm sorgt für Feuerwehreinsatz in Plettenberg

+

Plettenberg - Gasaustritt in Plettenberg? Bewohner eines Mehrfamilienwohnhauses in der Maibaumstraße und die Mitarbeiter eines Umzugsunternehmens nahmen am Mittwochmittag gegen 11.40 Uhr einen gasähnlichen Geruch wahr.

Unter Atemschutz und mit entsprechenden Messgeräten ausgestattet, waren die Einsatzkräfte der Einheiten Feuer- und Rettungswache und Holthausen sofort zur Stelle, um einem möglicherweise zündfähigem Gas-Luft-Gemisch auf die Schliche zu kommen. 

Doch Fehlanzeige, eine Gaskonzentration konnte von der Feuerwehr nicht erkannt werden. Auch ein hinzugerufener Mitarbeiter der Plettenberger Stadtwerke, welcher ebenfalls Messungen vornahm, konnte eine akute Gefahr für die Bewohner zunächst ausschließen, weshalb der Einsatz von Feuerwehr und Polizei bereits nach gut einer halben Stunde beendet werden konnte. 

Akute Gefahr konnte ausgeschlossen werden

Dennoch wollte der Stadtwerkemitarbeiter im Anschluss die Gasleitungen nochmals genauer überprüfen, um auch das kleinste Leck vollständig auszuschließen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare