Am Katzenbusch und im Böhler Park

Kuriose Aktion sorgt für Aufsehen: So will jemand die Hundehaufen in Plettenberg bekämpfen

+

Plettenberg - Da hatte es offenbar ein Spaziergänger satt, hilflos mitanzusehen, wie zahlreiche Hundehaufen einfach auf der Wiese liegen bleiben. Deshalb überlegte er sich eine ganz besondere Aktion, die für viel Aufsehen im Internet sorgte.

Die Person druckte oder besorgte sich kleine Fähnchen mit Sprüchen wie „Nicht dein Hund ist das Ferkel!!!“ oder „Nimm’s mit!!!“ und steckte sie in die Haufen am Rand des Fahrradweges zwischen Sportplatz Katzenbusch und der Firma Wernecke. Dort wehten die kleinen Fähnchen nun vor Sturm Sabine und zeigten, wo sich Hundekot befindet.

Warum sich der Unbekannte mit seinen Kotfähnchen ausgerechnet diesen Abschnitt ausgesucht hat, ist unklar. Eine Erklärung könnte aber sein, dass sich direkt an der Wiese ein Kotbeutel-Spender für eben jene Hundehaufen befindet, der aber offenbar nicht von allen Herrchen und Frauchen genutzt wird, was auch unter Spaziergängern für jede Menge Unverständnis sorgt.

Im Internet wird die Aktion gefeiert. Auch im Böhler Park wurden bereits die ersten Fähnchen gesichtet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare