Gottesdienst zur Plewo steht unter dem Motto Zukunft

200 Fackeln erleuchten die Innenstadt zum Plewo-Start

+
Passend zur Dämmerung startete gestern Abend der Sternfackellauf, bei dem Kinder der Sportvereine mitgelaufen sind – im Anschluss gab es eine Verlosung. 

Plettenberg - Bunt, trocken, anfänglich aber trotzdem eher schwach besucht war der gestrige Plewo-Start in der Innenstadt. Pünktlich zum Beginn der Plettenberger Woche hörte es dennoch auf zu regnen. Ein musikalisches Programm, ein ökumenischer Gottesdienst mit dem Thema Zukunft und der traditionelle Sternfackellauf bildeten den Auftakt.

„Wie soll das nur werden“, fragte Pfarrer Andreas Hirschberg in der Predigt zum Plewo-Gottesdienst. Gemeint ist damit die Zukunft, die uns bevorsteht. „Wir müssen gehen und können nicht einfach am Ufer stehen bleiben“, verdeutlichte er mit einem Ausschnitt aus dem Buch Josua aus dem alten Testament der Bibel. Gott habe zu Josua gesagt, er helfe ihm, wohin er auch gehe. 

Hirschberg meinte, wir bräuchten einen Ankerpunkt und schlug vor, dass man es im Jahr des Reformationsjubiläums gut mit Luther halten könne. Pfarrer Patrick Schnell wählte als Beispiel für die Zukunft die Berufung Abrahams, der sich auf den Weg in die unbekannte Zukunft machte. Er habe gewusst, dass Gefahren auf ihn zukämen, aber er habe vertraut. Uns alle bewege, wie die Zukunft in Plettenberg aussehe, mache uns Sorgen, aber dennoch könnten wir auf Gott vertrauen, der uns in diese Zukunft schicke. 

Im Anschluss an den Gottesdienst präsentierten die Kinder der Kita Stadtmitte noch eine Gesangseinlage. Neben dem Plettenberg-Lied, das sie jedes Jahr singen, hatten die Erzieher nun mit den Kindern auch noch ein selbstgedichtetes Sauerland-Lied eingeübt, mit dem sie alle begeisterten. 

Plewo-Start im Fackelschein

Viele Menschen kamen dann am Abend zum traditionellen Sternfackellauf unter den Stephansdachstuhl, der zum bereits 36. Mal stattfand. Mit brennenden Fackeln starteten rund 200 Kinder in Höhe des Autohauses Schauerte und boten den Gästen ein schönes Bild in der Dämmerung. Jedes Kind, das an dem Lauf teilnahm, bekam ein Los. Kein Wunder, dass alle Teilnehmer schnell zur Bühne rannten und gespannt den Durchsagen des Moderators lauschten. 

Das Plewo-Programm ging am Abend mit den „Soul Bros“ und der Kölner Coverband „Lecker Nudelsalat“ weiter.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare