Gottesdienst im Zeichen der Corona-Pandemie

Gläubige feiern „unglaubliche Form des Gottesdienstes“

+
Ein ungewohntes Bild in der Johanniskirche: Aus Sicherheitsgründen musste unter anderem jede zweite Sitzreihe frei bleiben und war deshalb mit Ketten abgehängt.

Plettenberg - Rund 30 Personen waren zum ersten Gottesdienst nach knapp achtwöchiger Corona-Pause in die Johanniskirche gekommen. Ausgereizt war die Platzkapazität damit zwar nicht – theoretisch hätten 50 bis 60 Personen unter Einhaltung des Sicherheitsabstandes Platz gefunden.

Dennoch zeigten sich sowohl Pfarrer Uwe Brühl als auch Vikarin Bettina Diener mit der Resonanz recht zufrieden.

Die Situation sei etwas gewöhnungsbedürftig, sagte Diener danach, doch sie freue sich, dass überhaupt wieder Gottesdienste stattfinden können.

Dies war auch in der Johanniskirche nur unter strengen Auflagen möglich. Die Empore war komplett gesperrt, jede zweite Reihe musste frei bleiben und die Sitzplätze waren mit Kissen markiert. „Natürlich ist das nicht schön zu sehen“, sagte Brühl in Bezug auf die Absperrketten.

Coronavirus: Mund-Nasen-Schutz und Desinfektion ja, Gesang nein

Am Eingang mussten sich die Gottesdienstbesucher die Hände desinfizieren und in eine Liste eintragen. Wer den eigenen Mund-Nasen-Schutz vergessen hatte, dem wurde ein Einmalschutz zur Verfügung gestellt.

Als „unglaubliche Form des Gottesdienstes“ beschrieb Brühl zu Anfang die bizarre Situation. „Es widerspricht im Prinzip allem von Nähe und Gemeinschaft, was mir wichtig ist.“ Dennoch freute auch er sich, die Gemeinde endlich mal wieder versammelt zu sehen.

Dem Gottesdienst selbst fehlte es vor allem an Gesang. Diesen Wegfall bedauerten nicht nur die Besucher, sondern auch Vikarin Diener. Zumindest die Orgel spielte und Mitsummen war durchaus erlaubt.

Am kommenden Sonntag wird wieder ein Gottesdienst in der Johanniskirche stattfinden; zu Himmelfahrt aber nicht. Anstelle des Gottesdienstes gibt es dann, wie auch in den vergangenen Wochen, einen Podcast.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare