Einbrüche in Stadtarchiv und in zwei Kindergärten

Wer hat etwas mitbekommen?

Hausmeister Marcus Neumann ist verärgert über die zerstörten Scheiben des Klassenraumes.

Plettenberg -  Drei Einbrüche, ein hoher Schaden durch Vandalismus und Chaos auf dem Schulhof – so lautet die traurige Bilanz, die die Polizei nach dem vergangenen Wochenende in Holthausen Auf der Lied ziehen musste. Bislang gibt es noch keine Spur zu den Tätern, die Polizei ermittelt aber auf Hochtouren. 

Auch im Kindergarten an der Ernst-Moritz-Arndt-Straße hatten Einbrecher zugeschlagen, wie die Polizei am Dienstagmorgen mitteilte. Am vergangenen  Wochenende hebelten Unbekannte dort eine Glastür auf und die Täter gelangten so in den Kindergarten. Dann durchsuchten die Einbrecher alle Schränke und Fächer. Im Büro wurde ein Tresor aufgebrochen und der Inhalt (Bargeld und persönliche Gegenstände der Kinder) entwendet. Die Einbrecher hinterließen einen hohen Sachschaden.

„Ich glaube nicht, dass die Einbrüche in das Stadtarchiv und den Kindergarten mit dem Vandalismusschaden an der Grundschule zu tun haben“, sagt Marcus Neuhaus, Hausmeister der Grundschule Holthausen. Er wurde Samstag von spielenden Kindern darauf aufmerksam gemacht, dass zwei Fensterscheiben eines Klassenraumes der Schule eingeworfen worden waren. Ebenfalls fand der Hausmeister einen verdreckten Schulhof vor, übersäht von Plastikbechern, Zitronenscheiben und leeren und zum Teil kaputt geworfenen Glasflaschen. „Hier haben sich Samstagabend Jugendliche zum Trinken und Feiern getroffen“, vermutet der verärgerte Hausmeister, der anschließend wieder für Ordnung sorgen musste. Aus dem Klassenraum, an dem die Fenster von außen eingeworfen worden waren, stahlen die Täter einen Computer-Monitor, die Marcus Neuhaus später im Gebüsch vor der Schule wiederfand. „Denjenigen ging es offenbar nur darum, Chaos zu verursachen“, erklärt Neuhaus im Gespräch mit der Heimatzeitung. 

Ebenfalls am vergangenen Wochenende zwischen Freitag und Montag wurde das Türschloss des Stadtarchivs, das sich aktuell in der unteren Etage der Grundschule Holthausen befindet, beschädigt. „Gestohlen wurde nichts, vielleicht sind die Täter gestört worden“, so der Hausmeister, der eine Verbindung zu einem weiteren Vorfall vom Wochenende vermutet. Nicht weit entfernt wurde nämlich ebenfalls in den städtischen Kindergarten Holthausen eingebrochen. „Wie der oder die Täter dort reinkamen, ist noch nicht klar“, so bestätigt Marcel Dilling von der Polizei den Vorfall. Ebenfalls erklärt er, dass in den Räumlichkeiten eine Geldkassette aufgebrochen wurde und ein Schrank in einem Büro des Kindergartens. Dabei entstand ein Sachschaden von etwa hundert Euro. Bargeld in unbekannter Höhe wurde ebenfalls gestohlen, wie der Polizeipressesprecher auf Anfrage mitteilt. 

Da bei dem Vandalismusvorfall in der Grundschule Blutspuren am zersplitterten Fensterrahmen sichergestellt werden konnten, hofft die Polizei, die Täter zu finden. Wer etwas Auffälliges zu den Taten im Bereich der Grundschule oder des städtischer Kindergartens in Holthausen beobachtet hat, sollte sich an die Mitarbeiter der Plettenberger Polizeiwache unter der Rufnummer (0 23 91) 9 19 90 melden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare