Rotes Kreuz ehrt Blutspender

125 Mal etwas Gutes getan

+
Für Markus Misera war es am Dienstag die 45. Blutspende. Nur noch fünf Spenden und auch er kann geehrt werden. Insgesamt kamen 179 Freiwillige an diesem Tag zur Blutspende in der Schützenhalle.

Plettenberg - 179 Freiwillige haben am Dienstag ihr Blut in der Plettenberger Schützenhalle gespendet und viele von ihnen zum wiederholten Mal. Elf Personen wurden an diesem Tag sogar dafür geehrt.

Für Wolfgang Kaiser und Berthold Schwarz war es bereits die 125. Spende. Helmut Dröse und Werner Granas spendeten zum 100. Mal, Meinold Lochthove und Paul Schmidt zum 75. Mal und für Peter Hollstein, Monika Raymann, Birgit Schmelcher, Michaeal Binczyk und Timo Duschek war es das 50. Mal, das sie in diesem Jahr erreichten. Männer dürfen sechs Mal und Frauen vier Mal in einem Jahr spenden. Das bedeutet, dass Wolfgang Schwarz und Berthold Kaiser schon mindestens seit über 20 Jahren spenden. Diejenigen, die für 50 Jahre geehrt wurden, sind seit mindestens acht Jahren dabei, beziehungsweise die Damen seit 12 Jahren, wenn sie jedes Mal gespendet haben.

„Blutspender sind Lebensretter, denn sie setzen sich für ihre Mitmenschen ein. Das ist in der heutigen Zeit nicht mehr selbstverständlich“, bedankte sich Volker Johannes, zweiter Vorsitzender des DRK Plettenberg, bei den Jubilaren. Gemeinsam mit Melanie Kamerling, die die Nachfolge von Anke Teipel bei der Leitung der Blutspende übernimmt, und Klaus-Dieter Freiburg, ebenfalls Leiter der Blutspende, überreichte der zweite Vorsitzende die Urkunden an die Geehrten. Als Dankeschön erhielten sie zudem einen P-Scheck sowie eine Anstecknadel beziehungsweise die Damen einen Anhänger in Form einen Kreuzes.

Elf Personen konnten am Dienstag bei der Blutspende geehrt werden. Sie hatten in diesem Jahr bereits zum 50., 75., 100. oder sogar 125. Mal gespendet und sich somit für anderen Menschen eingesetzt.

Unter den 179 Spendern am Dienstag waren neun Erstspender. „Wir wünschen uns natürlich immer über 200 Spender“, sagte Melanie Kamerling. 150 bis 180 sollten es laut Blutspendedienst West jedoch schon jedes Mal sein.

Neben Spendern wünscht man sich auch dringend mehr Ehrenamtliche, die bei der Bewirtung helfen. Interessierte können sich zwischen 8.00 Uhr und 12.00 Uhr unter der Telefonnummer (0 23 91) 6 07 30 beim DRK Plettenberg melden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare