Strack weg...

Die etwas andere Einweihungsfeier bei der Firma Junior

+

Plettenberg - Am Mittwoch wurde die bislang größte und wohl auch teuerste Industriehalle in Plettenberg eingeweiht. Doch statt sich für das Rekordprojekt zu feiern und lange Reden zu halten, gab es in der neuen Produktionshalle der Firma Junior selbstgebrautes Freibier, ein über 40 Meter langes Grillbüffet, eine Hüpfburg und ein Bungee-Trampolin. 

Rund 500 Mitarbeiter nebst Anhang sowie einige geladene Gäste bestaunten die fast 240 Meter lange Halle, in der ab Spätherbst im Dreischichtbetrieb auf einer Fläche von 12 500 Quadratmetern Gerüste produziert werden sollen. 

Insgesamt 15 Mio. Euro investierten die beiden Geschäftsführer Gerhard und Rainer Junior in die Halle, für die riesige Erdbewegungen notwendig waren. 

Dass die Zusammenarbeit mit der Stadt und dem Generalunternehmer BMS aus Brilon vorzüglich lief und die Bauzeit von 15 Monaten eingehalten wurde, war eher nebensächlich – feierliche Reden gab es keine. Selbst das Foto war ursprünglich nicht geplant. Es wurde einfach gefeiert. Auf Junior-Art. Strack weg...

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.