Etto Schauerte regiert

Eiringhausen hat einen neuen Schützenkönig!

+

Eiringhausen - Etto Schauerte ist der neue König der Eiringhausen Schützen.

Beim spannenden Vogelschießen am recht gut besuchten Schießstand Auf der Halle setzte sich der 68-jährige selbstständige Drucker, Gerhard "Etto" Schauerte, gegen den 43-jährigen Daniel Rother durch und riss um 17.46 Uhr nach dem 269. Schuss jubelnd die Arme in die Höhe. Zu den ersten Gratulanten zählte König Sven Rother.

Daniel Rother, der lange nach dem angehenden König aussah, war nach dem Schießen schwer enttäuscht. Nach dem Königsschuss ging Schauerte direkt zu Daniel Rother, der tief enttäuscht war aber fair und sportlich gratulierte. Von Seiten Schauertes war der Erfolg eine große Überraschung: Er hatte sich erst am Donnerstag überlegt, um die Königswürde schießen zu wollen. Bereits 2002 war er König im Grünetal.

"Manchmal kommt einfach einer aus dem Gebüsch und haut ihn weg", sagte der stellvertretende Schießmeister Hartwig Voß.

Bevor das Finale des Vogelschießens bei wolkenverhangenem Himmel stieg, wurde auf die Insignien angelegt.Das Zepter sicherte sich Markus Kahlstadt mit dem 29. Schuss. Der Reichsapfel fiel mit dem 76. Schuss von Thomas Holzmann. Die Krone sicherte sich Olli Gellrich mit dem 121. Treffer. Der linke Flügel hielt sich zunächst tapfer, doch nach dem 172. Schuss von Jan Leichter löste er sich in Zeitlupe vom Rumpf des Königsvogels. Der rechte Flügel war zunächst standhaft und fiel erst nach dem 233. Treffer von Karsten Schneider. 

Oberst Markus Kahlstadt zeichnete die Insignienschützen, zu denen er selbst zählte, in der Schießpause aus.

Der Königsschuss im Video:

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare