Neues Zuhause im DRK-Kindergarten

Die rätselhafte Reise von Schwaben-Kater "Pollux" nach Plettenberg

+
Kater Pollux ist der Liebling der Kinder im DRK-Kindergarten an der Plettenberger Brandenbergstraße.

Plettenberg - Der neue Star im DRK-Kindergarten an der Brandenbergstraße heißt „Pollux“, mag Kinder und fühlt sich in Plettenberg sehr wohl. Pollux ist ein Kater. Die Geschichte, wie er ins Sauerland kam, ist kaum zu glauben.

Er ist schwarz, gut genährt und stand letzte Woche Mittwoch plötzlich im Garten des DRK-Kindergartens an der Brandenbergstraße. Einen Tag später schlenderte der Kater erstmals kurz durch die Einrichtung und kam am Freitagmorgen dann zusammen mit den Kindern wie selbstverständlich herein.

„Unsere Kinder fanden das natürlich super, haben mit ihm gespielt und ihn gestreichelt“, erklärt Leiterin Claudia Stahlhacke. In ihrem Büro ruhte sich der Neuzugang in der KiTa auf einem Sessel vom Spielen aus.

„Wir haben die Katze zum Tierarzt Dr. Zöllner gebracht, wo ein implantierter Tasso-Chip ausgelesen werden konnte.“ Und schnell stand fest, dass der schwarze Kater „Pollux“ heißt, aber nicht in Plettenberg entlaufen ist, sondern ein Schwaben-Kater ist. „Er gehört einer Familie mit drei Kindern in Stuttgart-Eislingen“, erzählt die Kita-Leiterin die Kontakt mit der Besitzerin aufnahm.

"Per Anhalter" nach Plettenberg

„Dabei sagte man mir, dass „Pollux“ mit Kindern groß geworden ist, aber gerne durch die Gegend streunt und vor allem sehr gerne Auto fährt.“ Auf diese Weise gelangte der Kater vermutlich – möglicherweise auch unbeabsichtigt – nach Plettenberg.

Da die Besitzerfamilie keine Möglichkeit sah, den Kater im über 400 Kilometer entfernt liegenden Plettenberg abzuholen und man den freiheitsliebenden Kater in der Kindertagesstätte in guten Händen wusste, überschrieb man „Pollux“ kurzerhand der Plettenberger Einrichtung. „Der hat sich uns ausgesucht“, ist sich Claudia Stahlhacke sicher.

Ulrike Hoffmann und KiTa-Leiterin Claudia Stahlhacke (re.) mit Schwaben-Kater Pollux. Für das ganze Bild rechts oben klicken.

Auch Erzieherin Ulrike Hoffmann ist begeistert von Kater „Pollux“, denn „er ist super lieb mit den Kindern, hat kein Problem mit unseren sieben Hühnern und fühlt sich hier richtig wohl.“ Der Hausmeister hat bereits eine Katzenklappe in einem Geräteschuppen eingebaut. Dort steht auch das Katzenklo, das Futter und auch an eine zweite Schlafstelle hat man gedacht.

„Weil wir auch am Wochenende immer wegen den Hühnern gucken müssen, ist die Versorgung der Katze gewährleistet“, sagt Stahlhacke. Die schwarze Schwaben-Schmusekatze machte es sich während des Gesprächs übrigens im Sessel des Büros gemütlich, um zu schlafen und blinzelte dabei nur zwei Mal kurz verschlafen in die Kamera.

Vielleicht hat er dabei auch gerade seine abenteuerliche Fahrt von Eislingen nach Plettenberg verarbeitet...

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare