Ersatz für gefällte Blutbuche

Neuer Baum steht am Bahnhof in Eiringhausen

Die neue Zerr-Eiche am Bahnhof.
+
Die Zerr-Eiche wurde neben dem Standort der gefällten Blutbuche gepflanzt.

Am Mittwoch wurden die Arbeiten auf dem Bahnhofsvorplatz abgeschlossen. Wie berichetet hatten die Sunderaner Landschaftsgärtner Klute die rund 120 Jahre alte Blutbuche vor dem Bahnhofsgebäude gefällt. In der Bevölkerung gab es wenig Zustimmung für die Fällaktion, die vorher auch nicht angekündigt wurde. 

Plettenberg - Da die mächtige Buche mit einem Stammdurchmesser von über einem Meter von einem Pilz befallen war, sahen Stadtverwaltung und Kommunalpolitik keine anderen Wahl, als den Baum zu fällen. Ob der Baum kurzfristig zu einem Sicherheitsrisiko geworden wäre, lässt sich nur schwer abschätzen. Der Pilzbefall lässt sich am verbliebenen Baumstumpf erkennen, der ansonsten aber keine faulen Stellen aufweist.

Nur noch der Stumpf ist von der Blutbuche übrig.

Angesichts der bei der Stadt liegenden Verkehrssicherungspflicht ging man offenbar auf Nummer sicher, verzichtete darauf, den Baum zunächst zu beschneiden und ließ die Blutbuche direkt fällen. Bei dem Ersatzbaum, einer Zerr-Eiche, wählte die Stadt ein gut sechs Meter großes Exemplar, das in rund zwei Meter Abstand zum alten Baumstandort eingepflanzt wurde.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare