Persönliche Stellungnahme zur Kommunalwahl im September 2020

Erneute Kandidatur? Bürgermeister Ulrich Schulte hat seine Entscheidung verkündet

+
Plettenbergs Bürgermeister Ulrich Schulte hat sich mit Blick auf die Kommunalwahl 2020 dazu entschieden, erneut zu kandidieren.

Plettenberg - Mit Spannung war nach der letzten Ratssitzung der Stadt Plettenberg im Kalenderjahr 2019 auf die persönliche Stellungnahme von Bürgermeister Ulrich Schulte zur Kommunalwahl im September 2020 gewartet worden. Um 20.35 Uhr war das Geheimnis schließlich gelüftet.

Amtsinhaber Ulrich Schulte warf am Dienstagabend nach einer nicht leichten ersten Amtszeit seinen Hut für eine erneute Kandidatur als Plettenberger Stadtoberhaupt in den Ring.

Schulte betonte in der Gaststätte "Zur Oestertalsperre", dass man laut Volksmund ja eigentlich aufhören solle, wenn es am Schönsten sei. Doch das Jahr 2019 sei eben nicht gut, sondern eher heftig gewesen - auch für ihn persönlich.

Hier nannte Schulte noch einmal das Stichwort P-Weg und auch die Streitigkeiten um die Feuerwehr. Und das wolle er so nicht stehen lassen.

Als er schließlich die Worte "Ich mache weiter" ausgesprochen hatte, brandete spontan Applaus auf.

Ein Gegenkandidat aus den Reihen der CDU will sich im Januar erklären. 

Unsere Redaktion hatte bereits vor einigen Wochen berichtet, dass Schultes Tendenz klar dazu geht, noch einmal zur Wahl anzutreten.

Das tut indes längst nicht jeder amtierende erste Bürger im Märkischen Kreis: Mindestens sechs neue Bürgermeister wird es geben, wie unser Überblick beweist.

Das gilt so beispielsweise auch für Altena, wo der langjährige Amtsinhaber Andreas Hollstein seinen Abschied nimmt. Er kandidiert stattdessen für die CDU in Dortmund als Oberbürgermeister.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare