Perfekte Erinnerung für Hochzeiten, Geburten oder Freundschaften

Wer möchte im Märkischen Kreis seinen eigenen Liebesbaum pflanzen?

+

Plettenberg - Diese Idee ist wirklich innovativ: Die Tierschutz-Initiative „Plettenberg brummt“ möchte allen Interessierten ermöglichen, auf einer Wiese in Holthausen einen kleinen Baum zu pflanzen oder besser gesagt: einen Liebesbaum.

Anlässe dafür könnte es viele geben – sei es als Erinnerung an die Hochzeit, an die Geburt des Kindes oder aus einem anderen Anlass. Und so soll es funktionieren.

Wer kann die Bäume pflanzen?

Natürlich jeder Interessierte selbst. Ehepaare, Eltern, Freunde oder andere, die Lust auf diese Aktion haben, können – gerne auch mit Gästen und begleitet mit dem Fotoapparat – ihren Baum selbst pflanzen. Die Tierschützer stellen dafür Hacke und Spaten zur Verfügung und helfen bei Bedarf auch beim Ausheben eines Lochs.

Woher bekomme ich einen passenden Baum?

Die Bäume werden in eine Sammelbestellung aufgenommen und vom städtischen Bauhof geordert. Diese Bestellung soll Ende dieses Monats aufgegeben werden. Wer also ein Bäumchen pflanzen möchte, sollte sich innerhalb der nächsten beiden Wochen entscheiden.

Was sind das für Bäume und wie viel kostet das Ganze?

Bestellt werden heimische Obstbaumarten also Pflaumen-, Kirsch-, Äpfel- und Birnenbäume, die jeweils etwa 1,20 Meter groß sind. Insgesamt werden für den Baum und die Pflanzaktion einmalig 40 Euro an den Tierschutzverein fällig, der bei Bedarf sogar eine Spendenquittung ausstellen kann.

Wann wird gepflanzt?

Entweder Ende April oder Anfang Oktober. Nur in diesen beiden Pflanzzeiten ist gewährleistet, dass die Bäume auch ohne größeren Aufwand wachsen und gedeihen können. Das bedeutet für alle Interessierten: Wer einen Baum pflanzen möchte, sollte sich dafür einen Termin nach Ostern oder alternativ eben Anfang Oktober freihalten.

Wo befindet sich die Wiese?

Unmittelbar am Holthauser Spielplatz (zwischen der Dorfstraße in Höhe Hausnummer 50 und dem Neubaugebiet Am Felde). Die idyllische Wiese liegt etwas versteckt und war bisher ungenutzt. Die Initiative „Plettenberg brummt“ will sich künftig um diese städtische Fläche kümmern und hat geplant, hier auch einen Blühstreifen für Insekten anzulegen. Die Aktion mit den Liebesbäumen ist der zweite und nächste Schritt.

Wieviele Bäume können hier gepflanzt werden?

Die Wiese bietet Platz für 15 Bäume. Sollte die Aktion so gut ankommen, dass noch mehr Platz gebraucht wird, „dann werden wir sicherlich noch eine andere Fläche finden“, verspricht Tierschützer Uwe Meister.

Welches Interesse verfolgt die Initiative „Plettenberg brummt“ mit den Liebesbäumen?

Der Initiative geht es in erster Linie um den Insektenschutz. Obstbäume bieten Bienen, Schmetterlingen und Co. eine hervorragende Nahrungsquelle. Und weil die Tierschützer mit ihren Aktionen gerne die Bürger einbeziehen möchten, entstand die Idee für den Liebesbäumen. So können Paare und alle anderen, die Lust auf diese Aktion haben, sogar ganz nebenbei noch etwas Gutes für die Umwelt tun.

Wenn ich Interesse haben: An wen kann ich mich wenden?

Bei den beiden Köpfen der Initiative, also entweder bei Annette Maus, die zugleich auch Vorsitzende des örtlichen Tierschutzvereins ist (Telefon 01 63 6 95 68 94 oder Mail amausi58135@web.de), oder bei Uwe Meister (Telefon 01 60 5 06 50 95 oder Mail meister-u@t-online.de)

Kann ich auch als Einzelperson einen Baum pflanzen?

Auch das ist möglich, am besten in Form einer Patenschaft. „Wir wollen natürlich auch denjenigen eine Möglichkeit geben, die diesen Baum wirklich nur für den Naturschutz pflanzen wollen“, sagt Uwe Meister.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare