Weniger ausländische Gäste

+
Ein gemischtes Bild zeigt sich bei der Betrachtung der touristischen Entwicklung in Plettenberg in den ersten neun Monaten dieses Jahres (im Vergleich zum gleichen Zeitraum in 2016): Zwar hat sich die Zahl der Betriebe, der Betten und der Gästeankünfte erhöht; allerdings hat sich unter anderem die Zahl der Übernachtungen und die Dauer des Aufenthalts verringert.

Eine gespaltene Bilanz kann die Vier-Täler-Stadt unter den Tourismus-Bereich für die ersten neun Monate dieses Jahres ziehen: Offensichtlich zog es weniger Gäste aus dem Ausland nach Plettenberg als im gleichen Zeitraum ein Jahr zuvor.

Zwar hat sich die Gesamtzahl der Touristen in Plettenberg leicht auf über 7 000 erhöht, doch darunter befanden sich im Vergleich zu den ersten drei Quartalen 2016 weniger Gäste aus dem Ausland: Hier weist die Vier-Täler-Stadt für die ersten neun Monate dieses Jahres immerhin ein Minus von 140 Besuchern auf.

Und auch sonst zeigen die Zahlen, die vom statistischen Landesamt IT.NRW jetzt veröffentlicht wurden, eine eher durchwachsene Bilanz: Sowohl die Zahl der Übernachtungen, als auch die mittlere Aufenthaltsdauer von Touristen hat sich zwischen Januar und September dieses Jahres – im Vergleich zum gleichen Zeitraum 2016 – in Plettenberg verringert.

Positiv zu bewerten ist dagegen die Erhöhung der Beherbergungsbetriebe in Plettenberg von sieben auf acht. Deutlich zugelegt hat Plettenberg bei den für Touristen angebotenen Betten, die in den ersten drei Quartalen dieses Jahres sogar eine starke Erhöhung der Auslastung verzeichnet haben.

Ganz anders gestaltet sich die Situation im Märkischen Kreis: Außer bei der mittleren Aufenthaltsdauer, die unverändert gegenüber 2016 geblieben ist, und einem deutlichen Minus bei den angebotenen Betten (circa - 600), konnte der Tourismus kreisweit zulegen.

So ist sowohl ein Plus bei den Gäste-Ankünften (+ 1,9 Prozent), als auch bei den Ankünften von Touristen aus dem Ausland (+ 2,3 Prozent) zu erkennen. Die Zahl der Betriebe im MK hat sich leicht um zwei auf 114 erhöht. Über 335 280 Übernachtungen konnten die Betriebe im Kreis in den ersten neun Monaten dieses Jahres verzeichnen (+ 2,6 Prozent).

Auch in Nordrhein-Westfalen konnten sich die Tourismus-Betriebe – im Gegensatz zu Plettenberg – vermehrt über Gäste aus dem Ausland freuen: 3,9 Millionen Ankünfte konnten in diesem Bereich in den ersten drei Quartalen dieses Jahres gezählt werden, was einem satten Plus von 8,2 Prozent im Vergleich zum Zeitraum Januar-September 2016 bedeutet.

Insgesamt konnten rund 17,5 Millionen Gäste in den über 5 200 Betrieben in Nordrhein-Westfalen begrüßt werden. Auch die einzelnen Regionen in NRW konnten in den ersten neun Monaten dieses Jahres allesamt im Tourismus-Bereich zulegen. Lediglich im Bergischen Städtedreieck sind die Zahlen der Übernachtungen (- 4,6 Prozent) und der Gäste (- 0,7 Prozent) zurückgegangen.

Das Sauerland konnte sich dagegen zwischen Januar und September über 6,7 Prozent mehr Gäste und 5,2 Prozent mehr Übernachtungen freuen. In unserer Region existieren derzeit 853 Betriebe mit über 42 400 Betten. 1,6 Millionen Gäste (+ 6,7 Prozent) statteten dem Sauerland einen Besuch ab.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare