1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Plettenberg

Endlich offiziell: Hier finden in Plettenberg die Osterfeuer statt

Erstellt:

Von: Jona Wiechowski

Kommentare

Diesmal wird es das Osterfeuer in Selscheid nicht geben, wie das Plettenberger Ordnungsamt mitteilt. Auch auf der Bracht wird keins stattfinden.
Diesmal wird es das Osterfeuer in Selscheid nicht geben, wie das Plettenberger Ordnungsamt mitteilt. Auch auf der Bracht wird keins stattfinden. © Jona Wiechowski

Jetzt steht es fest: Für dieses Jahr wurden neun Osterfeuer angemeldet, unter anderem für Holthausen, Hechmecke, Köbbinghausen, Attendorn-Neuenhof (an der Stadtgrenze), Himmelmert und Pasel. Nicht stattfinden werden die in den Vorjahren stets beliebten Feuer auf der Bracht und in Selscheid. Einzelne Osterfeuer-Bauer waren nach zwei Jahren Corona-Pause diesmal sogar ein bisschen voreilig mit dem Bauen – und mussten noch einmal umschichten, berichtet das Plettenberger Ordnungsamt auf Nachfrage.

Plettenberg – Die Feuer dürfen erst kurz vor dem Anzünden aufgeschichtet werden – aus Gründen der Gefahrenabwehr. So soll ausgeschlossen werden, dass das Brenngut als Unterschlupf für Personen und Tiere dienen kann, wie Ordnungsamtsleiter Thorsten Spiegel erklärt. „Die diesjährige Osterfeuerschau mit der Feuerwehr hat ergeben, dass dieser Punkt noch nicht überall gut beachtet wird.“ Ausrichter der Osterfeuer würden daher vorsorglich noch einmal auf diesen wichtigen Aspekt hingewiesen. „Einzelne mussten auch gebeten werden, noch einmal umzuschichten.“

Unverändert bleibt, dass ausschließlich pflanzliche Rückstände verbannt werden dürfen – keinesfalls Plastik, lackierte Hölzer oder dergleichen. Spiegel unterstreicht: „Osterfeuer dürfen nicht zur Abfallbeseitigung genutzt werden.“ Haus- und Sperrmüll hätten aus Gründen des Immissionsschutzes in einem Osterfeuer nichts zu suchen. Dabei handele es sich um eine Ordnungswidrigkeit, die mit einer Geldbuße von bis zu 100 000 Euro geahndet werden könne.

Gute Zusammenarbeit mit Veranstaltern

„Auch dieser Punkt musste in diesem Jahr bei einem Osterfeuer vorsorglich angemahnt werden, da unter anderem auch lackierte Hölzer als mögliches Brenngut vorhanden waren“, so Spiegel. Das Problem: „Werden diese verbrannt, werden toxische Verbindungen freigesetzt.“

Dennoch ist der Ordnungsamtsleiter zuversichtlich: „Wir gehen davon aus, dass – bei Erfüllung der entsprechenden Auflagen und Kompensationsforderungen – grundsätzlich alle angemeldeten Osterfeuer stattfinden können. Alle Veranstalter verhielten sich in der Zusammenarbeit konstruktiv.“

Inzwischen ist auch klar, dass beim Osterfeuer keinerlei Corona-Regeln gelten werden. Die aktuelle Coronaschutz-Verordnung schreibt keine Zugangsbeschränkungen oder Maskenpflicht für Brauchtumsveranstaltungen wie Osterfeuer mehr vor. Spiegel rät angesichts der immer noch hohen Infektionszahlen im Kreis- und Stadtgebiet allerdings dazu, etwas Abstand zu halten oder – wo das nicht möglich ist – zeitweise eine Maske zu tragen. Laut dem Ordnungsamtsleiter erscheine es auch sinnvoll, bei Treffen vor oder nach dem Osterfeuer achtsam zu sein, „damit das Osterfest nicht zum Infektionstreiber im eigenen Familien-, Freundes- und Bekanntenkreis wird.“ Es biete sich auf jeden Fall an, das gut ausgebaute Testangebot oder die Möglichkeit der Selbsttestung mit handelsüblichen Schnelltests im Vorfeld von Zusammenkünften zu nutzen.

Hier finden die Plettenberger Osterfeuer statt:

Laut Plettenberger Ordnungsamt finden alle Osterfeuer am Ostersonntag statt – einzige Ausnahme: Das Feuer in Pasel wird bereits an Karsamstag entzündet.

- Holthausen, oberhalb der Gartenstraße: 19 Uhr

- Hechmecke, oberhalb der Straße Hechmecke: 17 Uhr

- Sonneborn, Wiesenfläche außerhalb des Dorfes: 19 Uhr

- Himmelmert, am Ende des Schmiedewegs: 20 Uhr

- Pasel, Wiesenfläche außerhalb des Dorfes (Ostersamstag; Selbstversorger): 20.30 Uhr

- Köbbinghausen, nähe Viadukt: 19 Uhr

- Attendorn-Neuenhof (an der Stadtgrenze), Straße Am Bauckhan: 19 Uhr

- Bremcke, neben dem Bolzplatz in Nähe der Straße „Bremcker Linde“: 19.30 Uhr

Da die Osterfeuer nicht innerhalb der Bebauungen aufgebaut und abgebrannt werden, sei die Angabe konkreter Straßennamen schwierig. „Da es sich um etablierte Abbrenn-örtlichkeiten handelt, sind sie jedoch der Besucherschaft in aller Regel bestens bekannt“, teilt das Ordnungsamt mit. Das Abbrennen erfolgt üblicherweise kurz nach Einbruch der Dunkelheit.

Auch interessant

Kommentare