1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Plettenberg

Endlich ein neuer Hausarzt: Jan Landscheidt ab Februar in Ohler Praxis

Erstellt:

Von: Sabrina Jeide

Kommentare

Allgemeinmediziner Jan Landscheidt eröffnet Praxis in Plettenberg-Ohle.
Nur strahlende Gesichter: Allgemeinmediziner Jan Landscheidt (Mitte), Bürgermeister Ulrich Schulte (rechts) und der Vorsitzende des Sozial- und Gesundheitsausschusses, Peter Krieger, freuen sich auf die Praxiseröffnung in Ohle. © Sabrina Jeide

Gute Nachrichten für Plettenberg: Ab dem 1. Februar gibt es an der Lennestraße in Ohle endlich wieder eine Hausarztpraxis. Der Allgemeinmediziner Jan Landscheidt wird in einer überörtlichen Berufsausübungsgemeinschaft mit seinem Bruder Kris die Versorgungslücke schließen. Der 38-Jährige öffnet die Praxis in einem etwas verkleinerten Teil der ehemaligen Räumlichkeiten von Rodica Csapo und Ute Hülsmann.

Plettenberg – Damit geht eine fast zwei Jahre währende Zeit des Leerstandes zu Ende, was nicht nur Bürgermeister Ulrich Schulte und die örtliche Politik, sondern auch Familie Dringenberg freut. Sie hat das Haus im vergangenen Jahr erworben und ist nun Landscheidts Vermieter. Sebastian Dringenberg ist selbst im Gesundheitsbereich tätig, führt eine eigene Logopädie-Praxis. Seiner Frau und ihm war es deshalb ein besonderes Anliegen, dass auch in Ohle wieder eine Arztpraxis einzieht. Und hier half Kommissar Zufall: Denn Jan Landscheidt baute gemeinsam mit seinem Bruder ausgerechnet in jenem Plettenberger Ortsteil, in dem auch Familie Dringenberg lebt. Schnell war der Kontakt hergestellt. Manchmal bedarf es also durchaus einiger glücklicher Umstände, die auch Ulrich Schulte als „wunderbare Kombination“ bezeichnet.

Jan Landscheidts Bruder Kris führt zurzeit bereits die Arztpraxis im Gesundheitszentrum Rahmede in Altena. Durch die neue Praxis in Ohle entsteht dann eine überörtliche Berufsausübungsgemeinschaft der beiden Brüder. Dafür gab es in der vergangenen Woche endlich auch grünes Licht seitens der Kassenärztlichen Vereinigung.

Bis Ende des Jahres ist Jan Landscheidt noch in einer Praxis in Hagen tätig, wird sich dann im Januar der weiteren Einrichtung der Praxisräume in Ohle widmen. Die Handwerker sind bereits fleißig. Inventar, Möbel und medizinische Geräte wie EKG und Ultraschall sollen in den kommenden Wochen geliefert werden. Auch medizinische Fachangestellte sind bereits gefunden.

Es gibt nur noch eine Hürde zu nehmen und die nennt sich Glasfaser: Das liegt zwar bis vors Haus, aber noch nicht in die Praxis hinein. Für den Betrieb ist die schnelle und sichere Internetleitung aber zwingend erforderlich. Wahrscheinlich muss die Praxis deshalb in den Anfangswochen noch – gerade auch telefonisch – improvisieren. Doch das schreckt Jan Landscheidt nicht ab: Der sympathische Arzt ist hochmotiviert. Nicht nur die Ohler wird das begeistern...

Auch interessant

Kommentare