Sein Balkon lässt keinen anderen Schluss zu

EM-Euphorie pur: Dieser Fan der deutschen Nationalmannschaft glaubt an den Sieg gegen England

Burkhard Nagrapske Deutschland-Fan aus Plettenberg EM
+
Viele kleine und große Deutschland-Fahnen wehen in diesen Tagen auf dem Balkon von Burkhard Nagrapske an der Grünestraße. Er ist sich sicher, dass Jogis Jungs auch das Achtelfinale gegen England überstehen. Sein Tipp: 3:1 für Deutschland.

Um 18 Uhr wird an diesem Dienstag das EM-Achtelfinale zwischen Deutschand und England angepfiffen. Trotz der ausgezeichneten Bilanz gegen England sind viele Deutsche skeptisch - nicht aber dieser Fan aus dem Märkischen Kreis.

Plettenberg – Der Balkon an der Grünestraße in Plettenberg springt sofort ins Auge. Zwischen zwei Schals des 1. FC Köln hängt eine schwarz-rot-goldene Wimpelkette von der Decke, kleine Deutschland-Fähnchen stecken in den Blumenkästen und im Wind weht die große Fahne mit dem Bundesadler.

Anblicke wie diese gehören (noch) zu den Ausnahmen. So richtig will der Europameisterschafts-Funke auf die deutschen Fans weder in Plettenberg noch in den Nachbarstädten überspringen. Aber hier in dieser Wohnung mit dem Balkon scheint ein überzeugter Deutschland-Fan zu wohnen. Sebastian Schulz hat am Montag an der Haustür geklingelt und traf auf Burkhard Nagrapske, 67, der unseren Reporter gerne spontan zu ein bisschen Fußball-Fachsimpelei auf seinen geschmückten Balkon einlud.

Herr Nagrapske, Sie haben Ihren Balkon zu einem tollen Blickfang gestaltet...

Danke, dabei ist es noch weniger als sonst. Normalerweise hängen hier noch viel mehr Fahnen, aber weil ich erst kurz vor der EM aus dem Urlaub zurückgekehrt bin, sind es diesmal etwas weniger.

Da sich Ihre Wohnung ja direkt neben dem Rathaus befindet, haben sicher schon viele Autofahrer und Passanten ihr Fahnenmeer auf dem Balkon gesehen. Werden Sie oft darauf angesprochen?

Es gibt schon viele Reaktionen. Einige fahren in ihren Autos hier vorbei, hupen und zeigen den Daumen-hoch, andere tuscheln und zeigen dann hierher.

Wird man auch schon mal schief angeguckt, wenn man seine Unterstützung für die deutsche Mannschaft so nach außen trägt?

Als ich den Balkon geschmückt habe, meinte eine Nachbarin: „Ach Burkhard, lass es sein, es bringt doch eh nichts.“ So richtig macht keiner mit, manchmal fühlt man sich dann etwas einsam. Irgendwie traurig letztendlich.

Warum schmücken Sie Ihren Balkon trotzdem?

Weil ich Deutscher bin und weil ich zu meinem Land stehe.

Woher kommt ihre Begeisterung für die deutsche Nationalmannschaft?

Ich bin seit 1963 Köln-Fan und habe auch die Weltmeisterschaften seit 1966 immer mitverfolgt. Wenn die Eltern damals vorm Fernseher saßen, waren wir als Kinder immer mit dabei.

Und heute sind Sie noch immer Feuer und Flamme?!

Ja, ich habe bisher jedes Spiel gesehen, die meisten von meinem Balkon aus. Ich habe ja Zeit, schließlich bin ich Rentner (lacht).

Wie hoch werden wir im Achtelfinale gegen England gewinnen?

Ich tippe auf ein 3:1 für uns. Die Engländer liegen uns einfach, sie spielen unser Spiel mit. Das wird nicht so ein Zitterspiel wie zuletzt gegen Ungarn.

Und dann geht’s bis ins Finale?!

Das Halbfinale können wir auf jeden Fall schaffen. Aber wenn wir es erst mal ins Halbfinale geschafft haben, ist alles möglich. Wir haben schließlich auch schon die Brasilianer mit 7:1 weggeputzt und ich würde Joachim Löw zum Abschied einen Erfolg gönnen.

Viele Deutsche trauen der Nationalmannschaft nicht wirklich viel zu. Was glauben Sie, warum sind die deutschen Fans häufig so pessimistisch?

Klar wird nicht mehr der Fußball gespielt, den wir mal hatten, aber wir sind immer noch da, wenn es drauf ankommt. Viele Fans haben keine Traute, vielleicht schämen sie sich. Dabei sind wir doch ein Land, das immer wieder aufsteht. Und ich finde, dafür sollte man dankbar sein.

Vielen Dank für das Gespräch.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare