Nur wenige Plettenberger nutzen das komplett sanierte Parkdeck des Modeparks Röther

Ein einsames Parkdeck und ein falsch platzierter Automat

+

Plettenberg - Bevor der Modepark Röther in Plettenberger eröffnen konnte, wurde mit einem Millionenaufwand in monatelanger Arbeit das Parkhaus abgedichtet. 

Doch das wird offenbar nur zum Teil benötigt, denn das obere Parkdeck ist oft nahezu leer. Während man im Sterncenter Lüdenscheid bei sechs Stunden Parkzeit zehn Euro bezahlen muss, wären es im Modepark-Parkhaus bei gleicher Dauer gerade einmal drei Euro. Allerdings nur, wenn man dort nicht einkauft. Und wenn man morgens zu den ersten 82 Nicht-Modepark-Nutzern zählt und dort einfach nur parken möchte, zahlt man ebenfalls nichts. Klingt kompliziert?

 Ist es offenbar auch, denn entweder ist der Parkdruck in Plettenberg seit dem Bau des neuen Parkhauses am Brachtweg nicht mehr so hoch, oder die Plettenberger scheuen es, möglicherweise 50 Cent pro Stunde zahlen zu müssen.

 In der letzten Ratssitzung monierte CDU-Ratsherr Klaus Ising den Standort des einzigen Parkscheinautomaten, der sich auf dem ersten Parkdeck direkt an der Auffahrtrampe – rund 100 Meter von den Fahrstühlen entfernt – befinde. 

Modepark-Filialleiter Jochen Bastert gab die Anregung, den Automaten in Richtung Fahrstühle zu verschieben, an die zuständige Abteilung in Michelfeld weiter, die das prüfen werde. Bastert konnte auf Anfrage unserer Zeitung aber bestätigen, dass die ehemaligen Räume der Schlemmeria im Obergeschoss des Modeparks zum 1. Februar neu vermietet wurden.

 Dort residiert dann das Gesundheitszentrum „Physio Reha Med“ von Kerstin Weiler Bruse, die derzeit den Umzug vorbereitet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare