Mit dem Oldtimer zur Arbeit

Eine ganz besondere Schicht für Feuerwehrmann Henning Fausak

+
Henning Fausak ist jetzt im Ruhestand (3.v.li.).

Für Henning Fausak (Dritter von links) begann der letzte Arbeitstag auf unvergessliche Weise: Pünktlich zum Dienstbeginn stieg er nicht wie gewohnt in sein Auto, um zur Feuer- und Rettungswache am Wall zu fahren, denn an diesem Tag übernahmen seine Kollegen von der Wachabteilung 3 den Transport für den Hauptbrandmeister.

Es war eine ganz besondere Schicht für Henning Fausak, denn seit Dienstagmorgen befindet sich der Plettenberger im wohlverdienten Ruhestand. 

Mit einem auffälligen Feuerwehr-Oldtimer, einem TLF (Tanklöschfahrzeug) 15/54, fuhr ihn Stefan Aschauer-Hundt, Mitglied der Löschgruppe Stadtmitte, zur Wache. 

Begleitet wurde der Tross durch weitere Einsatzfahrzeuge – zwar ohne Martinshorn, aber dafür mit Blaulicht. Henning Fausak hat Anfang des Monats sein 60. Lebensjahr und somit auch das Pensionsalter eines Berufsfeuerwehrmannes erreicht. 

Fast 35 Jahre war der Plettenberger hauptamtlich beschäftigt. Schluss ist mit der Feuerwehr jedoch nicht für Fausak, denn er möchte sich ehrenamtlich weiter in der Löschgruppe Stadtmitte engagieren, der er seit 37 Jahren angehört.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare