Polizei in Plettenberg ertappt Trio auf frischer Tat

Sie packte der Hunger: Männer brechen in Imbiss ein und schmeißen Friteuse an

+
Hungrige Diebe stiegen am Wochenende in einen Imbiss-Stand am Wieden ein.

Sie dürften überaus hungrig gewesen sein: Drei junge Männer sind am Wochenende in einen Imbiss-Stand im Plettenberger Wieden eingebrochen. Offenbar trieb der Hunger sie zu dieser Aktion, die natürlich die Polizei auf den Plan rief.

Die Polizei wurde Samstag, kurz nach 1 Uhr, zum Wieden alarmiert. Zeugen beobachteten drei Personen, die in einen dortigen Imbiss-Stand einsteigen. Die drei Verdächtigen wurden auf frischer Tat ertappt. Dabei handelte es sich um zwei Männer aus Werdohl (19, 20) und Plettenberg (18). 

Der 20-Jährige saß noch in der Bude und gab  zu, dass er in den Imbiss eingestiegen sei und Lebensmittel für seine Begleiter herausgereicht habe. Während der Anzeigenaufnahme wurde er sichtlich nervöser und gab schließlich an, dass er nochmal in die Bude müsse. Er habe die Fritteuse und einen Toaster eingeschaltet, um etwas zu Essen zu machen.

 In Anwesenheit der Beamten schaltete er die Gerätschaften aus. Neben dem Toaster fanden die Polizisten bereits ein angebranntes Brot. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare