Schreck in Plettenberg

Hausbewohner schlagen Einbrecher brüllend in die Flucht 

+
Der Einbrecher am Eschener Weg in Plettenberg wurde von den Bewohnern durch lautes Brüllen die Flucht geschlagen.

Plettenberg - Einen Schrecken bekamen am Montag Bewohner eines Hauses am Eschener Weg in Plettenberg. Gegen 23.05 Uhr wurden sie vom Licht einer Taschenlampe geweckt.

 Durch lautes Brüllen machte das Ehepaar auf sich aufmerksam. Der bislang unbekannte Täter ergriff sofort die Flucht. Über ein zuvor aufgehebeltes Fenster hatte er sich Zutritt zum Haus verschafft. Er ließ eine Schmuckschatulle mitgehen. 

Der Täter war männlich, schlank, etwa 175-180 cm groß und trug eine Kapuze. Er flüchtete über den Garten eines Nachbargrundstücks in den angrenzenden Wald. Eine unmittelbar eingeleitete Fahndung verlief bisher ergebnislos.

Das Einbrecher auf ihre Opfer stoßen kommt extrem selten vor. Denn das Ziel der Einbrecher ist es unentdeckt zu bleiben. Viele Taten passieren deshalb tagsüber, wenn die Bewohner auf der Arbeit sind. Die Täter kommen dann, wenn sie glauben, dass die Luft rein ist. Deshalb rät die Polizei niemals den Konflikt mit den Tätern zu suchen. "Es reicht, wenn Sie merken, dass jemand zuhause ist. Machen Sie Lärm, schalten Sie das Licht ein und wählen Sie den Notruf 110!"

Weitere Tipps zum Schutz vor Einbrüchen gibt es kostenlos bei der Kriminalprävention der Polizei unter 02372/9099-5511 oder -5512.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare