Polizei-Einsatz

Schock in der Nacht: Einbrecher schlagen Scheibe eines Blumenladens ein

+
Iris Schulte zeigt den Schaden an der Hintertür. 

Plettenberg - Mitten in der Nacht kam der Anruf: "Es wurde versucht, in Ihren Blumenladen einzubrechen." Ein Schock für Detlef und Iris Schulte, die ihr Geschäft am Oberstadtgraben haben. Jetzt sucht die Polizei Zeugen. 

In der Nacht zu Freitag wurde  gegen 2.30 Uhr festgestellt, dass Unbekannte versucht hatten, die Fensterscheibe einer Hintertür eines Blumenladens am Oberstadtgraben zu zerstören. Durch das entstandene Loch konnte auf die dahinterliegenden Verkaufsartikel durch den Laden geworfen werden. Die Inhaberin vermutet, dass die Täter versuchten, in das Geschäft zu gelangen. Eventuell wurden Sie dabei gestört. 

Glücklicherweise ist nicht mehr passiert, als zu Bruch gegangene Deko-Artikel, eine Verwüstung im hinteren Ladenraum und eine kaputte Scheibe. 

Es entstand ein Sachschaden in bis dato nicht bekannter Höhe. 

Wer hat etwas beobachtet? Hinweise zu den Einbrechern/Dieben nimmt die Polizei in Plettenberg entgegen.

Die ganze Geschichte und alle Informationen gibt es am Samstag im Süderländer Tageblatt. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare