Christoph 8 aus Lünen landet in Plettenberg-Böddinghausen

Rettungshubschrauber fliegt schwerverletztes Kind aus

Christoph 8 aus Lünen musste am Sportplatz in Plettenberg-Böddinghausen landen, um ein schwerverletztes Kind in eine Spezialklinik auszufliegen.
+
Christoph 8 aus Lünen musste am Sportplatz in Plettenberg-Böddinghausen landen, um ein schwerverletztes Kind in eine Spezialklinik auszufliegen.

Ein 14-jähriger Junge musste am Sonntagabend vom Rettungshubschrauber Christoph 8 aus Lünen in eine Spezialklinik geflogen werden. Das Kind war auf dem Schulhof des Albert-Schweitzer-Gymnasiums in Plettenberg mit dem Fahrrad gestürzt.

Plettenberg - Gegen 17 Uhr war der Rettungsdienst alarmiert worden: Ein 14-jähriger Junge war mit seinem Fahrrad auf dem Schulhof des Albert-Schweitzer-Gymnasiums in Plettenberg gestürzt und hatte sich dabei Verletzungen zugezogen, die den Einsatz des Rettungshubschraubers notwendig machten.

Dieser landete unmittelbar auf dem Schulgelände, um den 14-Jährigen in eine Spezialklinik auszufliegen. Laut der Plettenberger Feuer- und Rettungswache sei dies vor allem eine Vorsichtsmaßnahme gewesen, die „aufgrund des Verletzungsmusters“ notwendig gewesen sei.

Landung und Start des Rettungshubschraubers Christoph 8 in Böddinghausen wurden durch den Löschzug der hauptamtlichen Wache der Feuerwehr gesichert. Unklar ist, welche Verletzungen das Kind erlitten oder ob es einen Helm getragen hat.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare