Großer Auflauf:

Ein bisschen etwas von „Ninja Warrior“: Neuer Spielplatz im MK eingeweiht

Viele Kinder und Eltern kamen zur Einweihung des neuen Spielplatzes zwischen Bludenzer und Schleusinger Straße.
+
Viele Kinder und Eltern kamen zur Einweihung des neuen Spielplatzes zwischen Bludenzer und Schleusinger Straße.

Vermutlich wird der kleine Niklas zu seinem Kumpel Jan-Hendrik niemals sagen: „Komm, lass uns mal zum neuen Spielplatz Städtepartnerschaft gehen.“ Aber hingehen werden die beiden und viele andere trotz des etwas sperrigen Namens. 

Plettenberg - So wie am Donnerstag, als der zwischen der Bludenzer und Schleusinger Straße gelegene „Spielplatz Städtepartnerschaft“ feierlich eingeweiht wurde.

Und zur Städtepartnerschaft zwischen Plettenberg und Schleusingen passte es, dass zur Einweihung neben Klaus Salscheider als dem Vorsitzenden des Jugendhilfeausschusses auch der Plettenberger Bürgermeister Ulrich Schulte und Schleusingens Stadtoberhaupt Andre Henneberg mitsamt Ratsherr Jörg Zinn erschienen waren.

Ulrich Schulte freute sich bei seiner Ansprache besonders über den großen Menschenauflauf. „So viele Kinder und Eltern habe ich bei einer Spielplatzeinweihung noch nicht gesehen“, sagte der Bürgermeister, der erläuterte, wie es zu der Neugestaltung gekommen war. Dazu habe man sich am 4. November 2019 vor Ort mit Kindern und Eltern am Spielplatz getroffen, um die Wünsche abzufragen. Dabei habe der in einem Rollstuhl sitzende Marlon Braun sich gewünscht, dass dort auch Spielgeräte für Kinder eingebaut würden, die nicht so herumtoben könnten wie andere.

Fördermittel in Höhe von 123 000 Euro

Die städtische Spielplatzplanerin Marilies Schulte-Henke übernahm laut Schulte die Planung und ließ beispielsweise eine multifunktionale Tischtennisplatte und ebensolche Sitzgelegenheiten einbauen. Und die übrigen Spielgeräte sind auch für Freunde von Ninja Warrior eine Herausforderung.

Der Spielplatz Städtepartnerschaft wurde am Donnerstag von Bürgermeister Ulrich Schulte (li.), und seinem Schleusinger Amtskollegen Andre Henneberg (Mitte) offiziell eingeweiht. Und Geschenke für die Kinder gab es auch.

Da die Planung sehr teuer wurde, habe sie sich auch um Fördermöglichkeiten bemüht und letztlich 123 000 Euro aus dem Regionale-Topf bekommen.

Laut Ulrich Schulte wurden Erd- und Pflasterarbeiten für 100 000 Euro vorgenommen. Rund 94 000 Euro kosteten die neuen Spieltürme mitsamt Stadtwappen, Schaukeln und Zäunen und weitere 26 000 Euro verschlang der neue Kunstrasenbelag.

Dass sich das Ergebnis sehen lassen kann und überaus gelungen ist, befand nicht nur Klaus Salscheider, der Marilies Schulte-Henkel und alle Mitwirkenden ausdrücklich lobte. Auch André Henneberg aus Schleusingen zeigte sich begeistert von der Gestaltung. „Davon werde ich einige Ideen meinem Bauamtsleiter zeigen“, sagte der Schleusinger Bürgermeister, der abschließend gemeinsam mit seinem Amtskollegen Ulrich Schulte Süßigkeiten und Spielzeug an die zahlreichen Kinder verteilte, die den Spielplatz Städtepartnerschaft nach der Eröffnung freudig in Beschlag nahmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare