Metro-Konzern verkauft wohl Real: Erinnerungen an Filiale am Maiplatz

+
Bis 2016 noch am Maiplatz angesiedelt: der Real-Supermarkt. Die Kette wird nun wohl vom Mutterkonzern verkauft.

Plettenberg - Vor rund zweieinhalb Jahren schloss die Real-Filiale am Maiplatz für immer ihre Pforten. Noch heute trauern manche Plettenberger dem Vollsortimentler nach.

Dabei stellt sich die Frage, wie lange der Supermarkt am Maiplatz noch überdauert hätte – denn der Metro-Mutterkonzern plant offenbar den Verkauf aller 279 Real-Supermärkte an den Immobilien-Investor Redos.

Experten vermuten, dass der Investor einen Teil der Real-Supermärkte weitervermieten oder -verkaufen wird. Es könnte auch zu Schließungen kommen.

Gewerkschafter befürchten, dass Real sogar zerschlagen werden könnte. Vertreter von Redos erklärten jedoch, dass großer Wert darauf gelegt werden würde, alle Mitarbeiter an den Standorten zu übernehmen.

Die Real-Kette beschäftigt etwa 34.000 Mitarbeiter deutschlandweit. Die Metro AG soll einen Minderheitsanteil von 25 Prozent an Real halten, den sie frühestens nach 3 Jahren wieder abstoßen könnte.

Im Sommer diesen Jahres soll es noch zum Vertragsabschluss kommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare