Kuriose Meldung aus dem MK

Drohne fliegt am Fenster von  Frauenarztpraxis vorbei - Polizei alarmiert 

+
Symbolbild

Plettenberg - Eine Drohne spähte am Donnerstag zum Fenster einer Frauenarztpraxis herein. Besorgte Mitarbeiterinnen der Plettenberger Praxis alarmierten daraufhin die Polizei. Ein Handwerker hatte das Fluggerät gesteuert. Aus diesem Grund. 

Wie die Polizei am Freitag mitteilte, hatte der Mann seine Mitarbeiter für einen Clip filmen wollen. Auf seinem Weg nach oben kam die Drohne an dem Fenster der Frauenarztpraxis vorbei. 

Das Fenster ist allerdings nach außen verspiegelt, so die Beamten. Außerdem war die Praxis gerade während einer Mittagspause geschlossen. "So braucht keine Patientin Angst haben, dass sie gefilmt wurde", gab die Polizei Entwarnung.

Dennoch seien derartige Flugmanöver verboten. Es könnte sich um eine "Verletzung des höchstpersönlichen Lebensbereiches durch Bildaufnahmen" handeln, heißt es.

Die märkische Polizei bearbeite im Jahr zwei oder drei Anzeigen wegen eines solchen Deliktes. "Wer mit Drohnen umgeht, sollte auch die gesetzlichen Rahmenbedingungen kennen. Auch unter den Wolken ist die Freiheit keineswegs grenzenlos", erklärten die Beamten. Besonders strikte Regeln gelten für Flüge mit kommerziellem Hintergrund. -eB

Lesen Sie auch:

Mit Drohnenhilfe Rehkitze vor dem grausamen Tod retten

Drohne verloren? Hier könnte sie liegen

Rechtliche Unklarheiten: Wo dürfen Drohnen fliegen?

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare