Insgesamt gibt es 44 Straftaten weniger als im Vorjahr

Diebstähle ganz vorn in Plettenberg

+

Plettenberg - Kaum zu glauben nach einem eher unruhigen Start in das Jahr 2019 für die Bürger der Vier-Täler-Stadt, aber die Zahl der Straftaten in Plettenberg hat im vergangenen Jahr abgenommen.

Kurz nach dem Jahreswechsel 2018/2019 erreichte uns die schockierende Nachricht über ein getötetes Kleinkind, vor knapp zwei Wochen ereignete sich eine Messerstecherei im Wieden. Insgesamt sind jedoch laut der Polizeibehörde der Märkischen Kreises insgesamt 44 Fälle weniger als in 2017 verzeichnet worden, das sind -3,43 Prozent und somit 1238 Fälle in 2018.

Die Kriminalitäts-Häufigkeitszahl wird mit 4850 angegeben. Darunter versteht man die Anzahl von Straftaten pro 100 000 Einwohner. Auf Landesebene liegt dieser Wert bei 7160 und auf Kreisebene bei 5179. Die höchste Kriminalitätshäufigkeitszahl im Kreis hat Lüdenscheid (7389), das Schlusslicht bildet Nachrodt mit 2184.

Glücklicherweise gab es 2018 in Plettenberg nur eine Straftat „gegen das Leben“ eines anderen, also ein Tötungsdelikt, genau wie im Jahr davor. Diese konnte auch aufgeklärt werden.

Die Plettenberger Delikten-Liste wird angeführt von der Anzahl der Diebstähle, die von 339 auf 283 (2018) im Jahresvergleich gesunken ist.

Im Bezug auf die Straßenkriminalität gab es im vergangenen Jahr einen Zuwachs an Fällen in unserer Stadt. Im Dezember 2018 lautete die absolute Zahl 318, in 2017 waren es noch 236. Darunter fallen Fahrraddiebstähle, Handtaschenraube oder auch Automatenaufbrüche.

Die Zahl der Vermögens- und Fälschungsdelikte sank von 222 (2017) auf 149 (2018).

Bei der Anzahl der Sachbeschädigungen gab es einen deutlichen Zuwachs nach oben. In 2017 gab es noch 170 Beschädigungen. Mit 41,7 Prozent ist diese Zahl auf 240 im Jahr 2018 angestiegen.

Rauschgiftdelikte gab es 2018 deutlich mehr. 2017 befand sich die Zahl mit 104 Delikten noch gerade eben im dreistelligen Bereich. Ende 2018 sah das ganz anders aus: stolze 162 Delikte hatte die Polizei als letzten Wert im Dezember erfasst, eine deutliche Steigerung.

Körperverletzungen gab es Ende 2018 in Plettenberg 15 weniger. Die Zahl ist von 156 (2017) auf 141 gesunken.

Delikte, die mit dem OberbegriffComputerkriminalität zu tun haben, sind im vergangenen Jahr von 16 auf 7 gesunken.

Bei den Sexualdelikten ist die Zahl in der Stadt um ganze 80 Prozent gestiegen – von 10 Fällen in 2017 auf 18 Fälle im vergangenen Jahr, die angezeigt wurden. Unter anderem fallen darunter 3 Fälle der Vergewaltigung/sexuellen Nötigung und 3 Fälle von sexuellem Missbrauch von Kindern.

Die Zahl der Straftaten im Kreisgebiet ist im vergangenen Jahr weiter gesunken, genau wie auch in Plettenberg (wir berichteten): von 24 218 im Jahr 2017 auf aktuell 21 477. Das entspricht dem Landestrend. Die Aufklärungsquote liegt mit 55,9 Prozent knapp über dem Vorjahreswert (55,1) und damit wieder deutlich über dem NRW-Durchschnitt. In Plettenberg liegt die Quote von 2018 bei 61,7 Prozent, 58,4 Prozent in 2017.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare