1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Plettenberg

Jetzt auch noch das: Lieferengpässe bei Ampelmasten?

Erstellt:

Von: Georg Dickopf

Kommentare

Seit fast einem halben Jahr steht diese Ampel am Plettenberger Lennekreuz schief. Immerhin: Sie funktioniert noch.
Seit fast einem halben Jahr steht diese Ampel am Plettenberger Lennekreuz schief. Immerhin: Sie funktioniert noch. © Dickopf, Georg

Materialknappheit sorgt vielerorts für Verzögerungen und Preissteigerungen. Dass auch der Markt für Ampelmasten wie leergefegt sein muss, wissen die Plettenberger, denn bei mehrfachen Nachfragen beim Landesbetrieb Straßen.NRW heißt es seit fast einem halben Jahr stets, dass besagte Masten schwer zu bekommen seien.

Plettenberg - Dadurch verzögere sich auch die Erneuerung des am Lennekreuz auf „halb acht“ stehenden Ampelmastens. Ein Anruf bei einem Ampelmastenhersteller in Hessen ergab, dass die Lieferzeit für solche Masten tatsächlich bis zu 20 Wochen betragen kann, einige Unternehmen den Standardmast aber möglicherweise auch auf Lager hätten.

Straßen.NRW-Sprecher Andreas Berg zeigte sich am Dienstag selbst überrascht darüber, dass die Reparatur noch nicht erfolgt ist und will diesbezüglich nachfragen. Denn bereits im Februar hatte unsere Zeitung nachgefragt, wann die schiefe Ampel wird gerade gerückt wird.

Klären will er auch die Zuständigkeit bei der Pflege und Bepflanzung des dreieckigen Grünstreifens, der sich auf der rechten Seite der L697 vor dem Tunnelportal befindet. Nachdem dort lange Zeit keine gärtnerische Hand mehr aktiv war, hat sich die Natur auf ihre Art selbst ausgebreitet. Es entstand eine wilde Mischung aus Unkraut und gezielt gesetzten Pflanzen, die den Insekten abseits des Asphaltbandes Abwechslung bietet.

Auch interessant

Kommentare