Derfflinger Straße in Plettenberg / Polizei nimmt Täter vorläufig fest

Teenager (15) bedroht Angestellte mit Messer und fordert Bargeld

+

Plettenberg - Was hat nur den 15-Jährigen aus Plettenberg "geritten", der am frühen Montagabend versucht hat, in einem Verbrauchermarkt an der Derfflinger Straße in Plettenberg Bargeld zu erbeuten? Der Teenager hatte laut Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis ein Messer mitgebracht, bedrohte Angestellte. Die alarmierte Polizei nahm den Jugendlichen vorläufig fest.

Laut Pressemitteilung der Polizei betrat der 15-Jährige am Montag gegen 17.40 Uhr den Verbrauchermarkt an der Derfflinger Straße, "bedroht die Kassiererin und einen weiteren Marktangestellten mit einem mitgebrachten Messer und fordert Bargeld", so die Ermittler.

Der hinzugezogenen Polizei sei es gelungen, den 15-jährigen Plettenberger ohne Widerstand vorläufig festzunehmen "und nach Verbringung zur Wache an die Erziehungsberechtigen zu übergeben." Die Angestellten seien bei dem Überfall unverletzt geblieben.

Den Täter erwartet nun eine Anzeige wegen räuberischer Erpressung. "Die Ermittlungen zur Motivlage dauern an", so die Polizei. - eB

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare