Deine Stimme wird gesucht: VocalFactory lädt Jugendliche zum Casting ein

+
Der Verein VocalFactory um Vorsitzenden Frank Schmidt (2. v. li.) veranstaltet im November ein Konzert und sucht dafür jungendliche Solosänger, die die Vocalband Soundsation unterstützen. Daher laden der Verein und die Jury, bestehend aus Steffen Reeder (li.), Jini Meyer (2.v. re.), Christoph Ohm (re.) und Tobias Richter (nicht auf dem Bild) am 6. Mai zum Casting ein.

Plettenberg - Du bist zwischen zwölf und 18 Jahre alt, kannst gut singen und würdest gerne einmal auf der Bühne stehen? Dann komm am Sonntag, 6. Mai, zum Casting in den Ratssaal.

Die deutschlandweit bekannten Vocalband „medlz“, der Chor Four Valleys und die Vocalband Soundsation geben am Samstag, 17. November, in der Böddinghauser Aula ein gemeinsames Konzert im Rahmen des Festivals „Acappellissimo“ und dafür werden noch Solostimmen von Jugendlichen gesucht.

Jini Meyer, bekannt als Frontsängerin der Band Luxuslärm, hat die Patenschaft für dieses Projekt übernommen, das von der VocalFactory – einem gemeinnützigen Verein – organisiert wird. Sie ist zudem die Vorsitzende der Jury, die bei dem Casting entscheidet, wer eine Solostimme bei dem Konzert im November bekommt. „Ich hätte mir früher auch gewünscht, dass mich jemand fördert und an die Hand nimmt. Ich finde das toll. Deshalb habe ich gesagt, ich bin dabei“, erklärt Jini Meyer, weshalb sie die Jugendlichen unterstützen möchte. Als Kind habe sie selbst in einem Chor gesungen und vor ein paar Jahren mit einem zusammen gearbeitet. Momentan unterrichtet sie allerdings hauptsächlich einzelne Personen, um das Beste aus ihnen herauszuholen.

Ebenfalls zur Jury gehören der Chor- und Ensemble-Leiter Tobias Richter, Christoph Ohm, Musikalischer Leiter der VocalFactory, und Steffen Reeder, Geschäftsführer des Plettenberger Stadtmarketings.

Ziel von Casting und Konzert ist, die Gruppe Soundsation, derzeit bestehend aus rund 15 jungen Mädchen, auf Dauer zu stärken. Daher sind Jungen und Mädchen im Alter von zwölf bis 18 Jahren zum Casting eingeladen, das am 6. Mai um 14 Uhr im Ratssaal beginnt. Sie müssen auch nicht alleine erscheinen, sondern können von ihrer Familie oder Freunden begleitet werden.

Die Jugendlichen müssen zuvor zwei Musikstücke aussuchen und vorbereiten, die sie dann beim Casting vorstellen – je nach Wunsch mit Halbplayback, Klavierbegleitung oder a cappella. Um die Jury kennen zu lernen und den Teilnehmern die Nervosität zu nehmen, wird Jini Meyer zuvor ein kleines Aufwärmprogramm mit ihnen machen. Insgesamt werden acht bis zehn Solostimmen für das Konzert gesucht. Diejenigen, die später nicht ausgesucht werden sollten, müssen aber nicht traurig sein, da sie trotzdem im Ensemble mitsingen können.

Bei den Proben, die donnerstags von 18 Uhr bis 19 Uhr stattfinden, wird dann besprochen, was die Gruppe auf dem Konzert singen wird – fest steht jedoch, es soll modern sein.

Eine Anmeldung für das Casting ist mit den Flyern, die in der Stadt ausliegen (zum Beispiel in Schulen und im Jugendzentrum), möglich oder über www.vocalfactory.de. Das Formular kann per Post an VocalFactory Plettenberg e.V., Frank Schmidt, Grundgasse 4a in Plettenberg gesendet werden oder per E-Mail an casting@vocalfactory.de Anmeldeschluss ist am Sonntag, 29. April.

Diejenigen, die sich am schnellsten anmelden, erhalten übrigens ein sogenanntes „Pre-Casting“, eine vorbereitende Beratung mit Tipps, zum jeweils ausgewählten Stück und der gewählten Tonlage.

Das sind die Juroren:

Jini Meyer: Von 2006 bis 2016 war die 34-jährige Iserlohnerin die Frontsängerin der Band Luxuslärm. Sie gewannen die 1 Live Krone als „Bester Newcomer“ und wurden als beste Band nominiert. 2016 nahm Luxuslärm am Eurovision Song Contest Vorentscheid teil. Vor ihrer Zeit bei Luxuslärm war Jini Meyer bereits Sängerin in der Cover-Band „Blue Cinnamon und studierte Rock & Pop-Gesang am Conservatorium in Enschede. Zudem ist sie seit 2006 selbstständiger Vocalcouch für Rock& Pop-Gesang. 

Tobias Richter: Er ist Leiter des Chors Groophonik, mit dem er auch schon in Plettenberg auftrat. Richter studierte Schulmusik mit Hauptfach Jazz-Rock-Pop-Gesang an der Hochschule für Musik in Detmold und übernahm 2011 die musikalische Leitung der Musical-Produktion „Hair“ am dortigen Landestheater. Von 2011 bis 2013 engagierte das Stage Entertainment ihn als Dirigent des Musicals Tarzan in Hamburg. Darüber hinaus ist er seit 2014 an der Musik- und Kunstschule Bielefeld als Fachleiter für die Gesangs-Sparte, die Chorarbeit und für das Sinfonieorchester verantwortlich.

Christoph Ohm: Der musikalische Leiter der VocalFactory erhielt mit fünf Jahren seinen ersten Klavierunterricht und mit zwölf an der Kirchenorgel. Theorieseminare der Musikschule, eine zweijährige Ausbildung zum C-Examen für Kirchenmusik des Erzbistums Paderborn und mehrere Semester Musik an der Universität Siegen folgten. Seit 2002 ist er als freiberuflicher Musiker tätig und leitet derzeit acht Erwachsenenchöre und legt dabei großen Wert auf ein ausgewogenes Repertoire. Seit 2009 leitet er auch das Grundschul-Projekt „S(w)ingin Kids“.

Steffen Reeder: Der Geschäftsführer des Plettenberger Stadtmarketings sagt selbst über sich, dass er vom Singen im Allgemeinen und vom Chorgesang im Besonderen keine Ahnung hat. Und exakt das qualifiziert ihn als Mitglied der Jury, in der er die Plettenberger Fahne hoch halten wird. Kaum jemand kennt Plettenberg besser als er und weiß, was sich hier abspielt. Als Außenstehender ohne akademische Musikausbildung aber mit dem Gespür für den Moment und die Situation wird er wertvolle Beiträge leisten.

Zur Info: 

Der gemeinnützige Verein VocalFactory wurde 2016 gegründet, nachdem der Stadtverband für Chormusik aufgelöst wurde. Er fungiert als eine Art „Musikalische Holding“ unter deren Dach sich Ensembles verschiedener Altersklassen und musikalischer Ausrichtungen etablieren sollen. Ziel ist es, das Singen für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene zu fördern und zu forcieren.

Mit der Auflösung des Stadtverbandes drohte dem Projekt „S(w)ingin Kids“ zudem die Auflösung. Rund 300 Schüler der Plettenberger Grundschulen singen derzeit bei dem kostenfreien Angebot, dass von der VocalFactory übernommen wurde, mit. Chorleiter und Musiker Christoph Ohm reist an fünf Tagen in der Woche durch die Schulen, um gemeinsam mit den Kindern zu singen. Damit nach der Grundschule weiter gesungen wird, wurde als Nachfolgeangebot die Vocalband Soundsation gegründet, in der Jugendliche von zehn bis 18 Jahren mitsingen können. Auf dem Programm stehen vorwiegend aktuelle Songs aus den Charts sowie Klassiker aus den Bereichen Rock, Pop und Musical. Die Gruppe probt donnerstags von 18.00 Uhr bis 19.00 Uhr in der Aula der Martin-Luther-Schule.

Da die VocalFactory sich komplett aus Spenden, Zuschüssen, Sponsorengeldern, Erlösen von Benefizkonzerten und anderen Veranstaltungen finanziert, bietet der Verein für Eltern und sonstige Unterstützer eine Fördermitgliedschaft an. Der Mindestbeitrag beträgt 30 Euro pro Jahr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.